Der i-Kosmos – Macht, Mythos und Magie einer Marke

Der i-Kosmos - Macht, Mythos und Magie einer Marke
Noch bis zum 12. Juni 2011 läuft in Frankfurt die Ausstellung “Der i-Kosmos – Macht, Mythos und Magie einer Marke” im Museum für Angewandte Kunst.
Das Museum für Angewandte Kunst Frankfurt zeigt im März bis Juni 2011 mit der Ausstellung „Der i-Kosmos. Macht, Mythos und Magie einer Marke“ die weltweit erste umfassende Ausstellung mit dem Design von i-Geräten sowie deren Parallel- und Peripherieprodukte. Das kalifornische Computerunternehmen Apple Inc. kennzeichnet seit dreieinhalb Jahrzehnten eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Wie kein anderes Unternehmen hat es diese Firma vermocht, bei Computern und unterhaltungselektronischen Geräten wie dem iPod, dem iPhone oder dem iPad den Fokus des Gebrauchs vom Nutzen auf die Begehrlichkeit zu verlagern.
Zudem haben die Produkte der i-Familie jeweils ihre Produktgattungen technisch und ergonomisch so verändert, dass nicht nur alle Mitbewerber diese neuen “Benutzerführungen” übernommen haben, sondern dass um diese Produkte herum Hunderte von Ergänzungsprodukten entstanden sind, von umfangreichem Zubehör bis zu sogenannten Docking Stations, also veritablen Radiogeräten mit externen Lautsprechern für die iPods und iPhones, um die gespeicherte Musik jenseits von Kopfhörern erleben zu können.
Die iPhones haben dazu geführt, dass alle Hersteller von Mobiltelefonen inzwischen berührungssensitive Display-Telefone, bekannt als Touch phones, im Programm haben. Und das iPad wird den Umgang mit bewegten Bildern und Nachrichten ebenso prinzipiell verändern. Für diese i-Geräte gibt es inzwischen über 200.000 spezielle Anwendungsprogramme, auch Apps (Applications) genannt. Diese Geräte haben in ihren Produktgattungen jeweils einen Paradigmenwechsel bewirkt: Sie sind ebenso Leit- wie Kultprodukte, eine Entwicklung, die das mobile Internet in Schwung gebracht und das Surfen entortet hat.
Die Ausstellung und der sie begleitende Katalog dokumentieren und kommentieren diesen Prozess “disruptiver Technologien”, der in der Technik- und Designgeschichte nur äußerst selten stattgefunden hat, blättern ihre Voraussetzungen auf und verorten diesen Gerätepark in produktgeschichtlichen, sozialen und psychologischen Kontexten.
Der “Spiegel” schrieb richtig: „Der i- Kult. Wie Apple die Welt verführt”. Aber jenseits aller Verführung bedeutet der “i- Kosmos” einen anderen Umgang mit Informationen, Medien und Unterhaltung.

Fotos von der Apple-Ausstellung bei Facebook.

Weitere Informationen:
www.angewandtekunst-frankfurt.de

bisher 1 Kommentar 04. April 2011

APPLE eröffnet Store in Frankfurt


Heute eröffnete kurz vor 11 Uhr APPLE seinen Store in der Frankfurter Freßgass. Die ersten APPLE-Fans warteten bereits seit 1 Uhr bei -2° in der Kälte. Gegen 11 Uhr war die Schlange gut 200m lang. Eigentlich war die Eröffnung bereits für den 5.12.2009 geplant, verschob sich aber in den Januar drei Tage vor dem eigentlichen Termin.
Am 20. Januar 2010 kam dann der Newsletter von APPLE mit dem Text:
“Wir freuen uns auf Dich. Der Apple Store, Große Bockenheimer Straße, eröffnet am 23. Januar 2010, 11 Uhr. Besuch den neuen Apple Store, Große Bockenheimer Straße, und lass dich überraschen. Hier kannst du alles über den Mac lernen, einen iPod ausprobieren und all die faszinierenden Dinge sehen, die mit dem iPhone möglich sind. Wenn du im Store ankommst, wende dich einfach an einen Specialist im blauen T-Shirt. Die Specialists helfen dir weiter – egal ob du einen Termin vereinbaren oder etwas bezahlen möchtest. Wenn du zu den ersten 2.000 Besuchern gehörst, erhältst du ein Apple T-Shirt gratis. Außerdem können 250 Besitzer eines Mac eine One to One Mitgliedschaft für Personal Training erwerben, die normalerweise nur beim Kauf eines neuen Mac erhältlich ist.”

jetzt kommentieren? 23. Januar 2010

Hooters eröffnet am 21.11.2009 in Frankfurt

Hooters eröffnet in Frankfurt
Frankfurt freut sich dieses Jahr noch über drei Neueröffnungen im American-Style. Ein Apple-Store in der Fressgass, der erste Hollister-Shop in Deutschland im Shopping-Center MyZeil und ein Hooters – American Restaurant & Sports Bar in Frankfurt Alt-Sachsenhausen, Kleine Rittergasse 4-8. Hooters ist nicht nur bekannt für seine Burger, sondern auch für seine sexy Bedienungen. Vor kurzem gabs dafür ein Casting, denn am Samstag, den 21. November 2009 werden um 11 Uhr die Grills angeworfen. Die ersten Fotos aus Frankfurt findet man in der Galerie.
Die attraktiven Hooters Girls sind jedoch nicht der einzige Grund für einen Besuch bei Hooters Frankfurt. Auch die Speisekarte gibt neben den nicht weniger berühmten „Hooters Chicken Wings“, „Hooters Burgern“ und leckeren Salaten noch vieles her. Die Besucher können sich auf eine erlebnisreiche Restauranterfahrung freuen. Mit 180 Sitzplätzen im Restaurant und einem Außenbereich vor und hinter dem Store wird sich das Hooters Restaurant auf der kleinen Rittergasse in Alt-Sachsenhausen präsentieren. Für die Entstehung des Hooters Frankfurt wurden ca. 800.000 Euro investiert und fast neue 50 Arbeitsplätze geschaffen. Wer Hooters aus den USA kennt, wird denken er wäre im Urlaub. Die einzigartige Atmosphäre gepaart mit einem sehr hohen Dienstleistungs- und Qualitätsanspruch bilden die Erfolgsgaranten für der Hooters Restaurants.
Öffnungszeiten: SO – DO von 11-1 Uhr, FR – SA von 11 – 3 Uhr.
1983 eröffnete in Clearwater Beach, Florida das erste Hooters Restaurant. Bis dato gibt es 465 Hooters Restaurants, 405 davon in den USA. Der Rest verteilt sich auf insgesamt 27 Länder weltweit. Geleitet wird die Frankfurter Filiale von den beiden Geschäftsführern Rupert Nagl und Thorsten Plößer.

Weitere Infos, Berichte, Fotos und Videos:
Hooters-Frankfurt – www.frankfurt-hooters.de 


Video und weitere Fotos vom Casting bei op-online.de.
Bericht Viel Fleisch und nackte Haut mit Video bei RTL-Hessen.de.
Bericht Hooters Casting mit Video bei RTL-Hessen.de.
Das sind Frankfurts sexy Kellnerinnen bei bild.de.
Hooters-Restaurant in Frankfurt – Hamburger und tiefe Dekolletés bei fr-online.de.
Hooter-Girls werden gecastet bei DA-imNetz.de.

Weitere Hooters-Restaurants findet man in Bochum, Düsseldorf, Neunkirchen, Berlin, Karlsruhe und Köln. In Planung sind Aachen, Leipzig, Hamburg und Dortmund.

About Hooters in Deutschland: Wings of Germany AG
Unter den Fittichen der Wings of Germany AG werden in den nächsten zehn Jahren 23 Hooters Restaurants Ihre Türen öffnen.
Hooters Restaurants expandieren weltweit und finden überall großen Anklang. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis auch in Deutschland die große Expansion ansteht. Die Wings of Germany AG als Exklusiv-Lizenznehmer von Hooters of America hat sich auf die Fahne geschrieben das original Hooters Feeling, wie es viele bereits aus den USA kennen, auf dem deutschen Markt zu verbreiten. 
Die  Mitglieder der Hootersfamilie sind stets gastfreundlich und serviceorientiert und haben als Ziel, jedem Gast eine einzigartige und unterhaltsame Restauranterfahrung in einer ungezwungene Atmosphäre zu vermitteln.
Hooters als internationale Marke, mit einem eigenen Magazin, einem jährlich erscheinenden Kalender, einem Hooters Casino in Las Vegas, einer Hooters Master Card, qualitativ hochwertigen Produkten, einer gut bestückten Speisekarte, einem qualifiziertem Team und den weltberühmten Hooters Girls, freut sich auf die Expansion und die deutschen Kunden. Hooters in Deutschland wird sich natürlich auch einigen Besonderheiten im nationalen Markt anpassen und demnach das Angebot adaptieren.
Eine Miss Hooters Wahl gibt es auch. Einge der Girls sind dadurch erfolgreiche Models geworden.
Ausführliche Infos über Hooters Germany unter www.wings-of-germany.de.
Hooters USA ist unter www.hooters.com zu finden.

jetzt kommentieren? 18. November 2009

COMSPOT öffnet Apple Store in Darmstadt

comspot in darmstadt
Heute hat APPLE Premium Reseller COMSPOT seinen neuen APPLE Store in der Elisabethenstrasse 2 in Darmstadt eröffnet. Der neue Laden liegt genau neben dem bekannten Cafe Salve und gegenüber vom Karstadt. Hier findet man alle APPLE Produkte vom iPod, über MacBook Pro bis zum iMac und Mac Pro, sowie jede Menge Zubehör. Eine kompetente Beratung wird garantiert und keine Frage bleibt unbeantwortet.

jetzt kommentieren? 17. Juli 2009

iPhone ab 9. November bei T-Mobile

iPhone bei T-MobileApple und T-Mobile geben Partnerschaft für den exklusiven Vertrieb des iPhones in Deutschland bekannt
BERLIN, 19. September 2007 - Apple und T-Mobile haben heute bekannt gegeben, dass der führende deutsche Mobilfunkanbieter exklusiver Vermarktungspartner für das revolutionäre iPhone von Apple in Deutschland ist. Am 9. November startet der Verkauf des iPhones in Deutschland. Das iPhone vereinigt drei Produkte in einem – ein Mobiltelefon, einen iPod mit Breitbild-Display und ein Internet-Kommunikationsgerät. Die Bedienung erfolgt über eine neuartige Benutzeroberfläche, die auf einem großen Multitouch-Display und Software basiert, über die sich das iPhone mit den Fingern bedienen lässt. Bereits 74 Tage nach dem Vermarktungsstart in den USA am 29. Juni hat Apple das einmillionste iPhone verkauft.

“Wir sind begeistert, dass wir das iPhone mit T-Mobile als Partner auf den deutschen Markt bringen,” sagt Steve Jobs, CEO von Apple. “Die Resonanz auf das iPhone in den USA ist unglaublich, und wir können es kaum abwarten, das innovativste Mobilfunkgerät der Welt auch den Kunden von T-Mobile vorzustellen.”

“Wir sind überzeugt, unsere Kunden dafür begeistern zu können, das mobile Internet mit dem iPhone zu erleben,” sagt Hamid Akhavan, Vorstandsvorsitzender von T-Mobile International. “Ich bin stolz, dass Apple und T-Mobile nun als Partner zusammenarbeiten. Das derzeit beste Mobilfunkgerät funkt bald im besten deutschen Netz.”

Neben den attraktiven Features, die das Gerät in den USA so beliebt gemacht haben, werden iPhone-Nutzer in Deutschland auch direkten Zugriff auf das neueste Musikangebot von Apple, den kürzlich vorgestellten iTunes Wi-Fi Music Store, bekommen. Musikfans können mit diesem neuen Service drahtlos über ein WLAN-Netzwerk im iTunes Store stöbern, bestimmte Songs und Alben suchen, anhören, kaufen und direkt auf das iPhone herunter laden. Mit dem iTunes Wi-Fi Music Store können Musikfans ihre Einkäufe sofort auf ihrem iPhone abspielen, ein Computer wird nicht benötigt. Sobald das iPhone an den PC oder Mac angeschlossen wird, erfolgt automatisch eine Synchronisation der herunter geladenen Songs mit der iTunes Bibliothek.

Das T-Mobile-Netz wird auch die einzigartige Visual Voicemail des iPhones unterstützen, die den Nutzern einen sofortigen Zugriff auf jene Nachrichten ermöglicht, die sie am meisten interessieren. Bis Ende 2007 wird T-Mobile als einziger Netzbetreiber in Deutschland EDGE im gesamten GSM-Netz anbieten. EDGE beschleunigt die mobile Datenübertragung auf bis zu 220 Kbit/s und ist damit fast viermal so schnell wie ISDN im Festnetz. Mit EDGE bietet der deutsche Marktführer seinen Kunden 100 Prozent Breitband – immer und überall. Mit 20.000 HotSpots weltweit ist T-Mobile der größte W-LAN-Anbieter. 8.600 HotSpots befinden sich in Deutschland – Nutzer können hier auf Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 11 MB/s zurückgreifen.

Preise und Verfügbarkeit:
In Deutschland soll das iPhone am 9. November auf den Markt kommen. Es wird über die Telekom Shops und den T-Mobile Online-Shop vertrieben. Das iPhone ist mit einem T-Mobile Zweijahresvertrag als 8GB Modell zum Preis von 399 Euro inklusive Mehrwertsteuer erhältlich. Es läuft über PC und Mac.

Zur Aktivierung des iPhones ist ein Internetanschluss erforderlich. Zusätzlich wird ein iTunes Store Account oder eine gängige Kreditkarte, die aktuelle Version von iTunes, erhältlich unter www.itunes.de, ein PC oder Mac mit einer USB 2.0 Schnittstelle und eines der nachfolgend genannten Betriebssysteme benötigt: Mac OS X v10.4.10 oder neuer; Windows XP Home oder Professional mit Service Pack 2 oder neuer; oder Windows Vista Home in der Premium, Business, Enterprise beziehungsweise Ultimate Edition.

T-Mobile International gehört zu den weltweit führenden Mobilfunkunternehmen. Als einer der drei strategischen Geschäftsbereiche der Deutschen Telekom konzentriert sich T-Mobile auf die dynamischsten Märkte in den USA und Europa. Fast 112 Millionen Mobilfunkkunden nutzen die Angebote der Unternehmen des Konzerns Deutsche Telekom (Stand: 30. Juni 2007). Die gemeinsame technologische Plattform basiert auf GSM, dem weltweit erfolgreichsten digitalen Funk-Standard. Damit ist T-Mobile auch der einzige Mobilfunkbetreiber, der seine Services nahtlos über den Atlantik hinweg anbietet.

Apple hat die Revolution des Personal Computing in den 70er Jahren mit dem Apple II begründet und in den 80er Jahren mit dem Macintosh neu definiert. Heutzutage gilt Apple als das innovativste Unternehmen innerhalb der Industrie – im Desktop- und Notebook-Bereich, durch das Mac OS X Betriebssystem sowie Consumeranwendungen wie iLife und diversen professionellen Softwareapplikationen. Darüber hinaus führt Apple die digitale Musikrevolution mit den portablen Musik- und Video-Playern iPod und dem iTunes Online Store an und ist in diesem Jahr mit dem revolutionären iPhone in den Mobilfunk-Markt eingetreten.
Auf der Seite von T-Mobile kann man sich bereits registrieren lassen für eine Vorbestellung.
Foto: T-Mobile

bisher 1 Kommentar 19. September 2007


Themen

Orte

Links

Monatsarchiv

Feeds