Posts gespeichert unter 'Frankfurt'

Luminale 2012 vom 15.4. bis 20.4.2012 – Biennale der Lichtkultur

Luminale 2010 Frankfurt am Main
Rund 160 Licht-Ereignisse in FrankfurtRheinMain / 10 Jahre Luminale
Die Luminale 2012 – Biennale der Lichtkultur findet auch in diesem Jahr wieder zeitgleich mit der Weltleitmesse Light+Building in FrankfurtRheinMain statt. Vom 15.4. bis 20.4. 2012 erweitert die Luminale die Messe in die Abend- und Nachtstunden. Eine Buslinie quer durch die Stadt verbindet die Veranstaltungsorte miteinander. Straßen und Plätze, Hochhäuser und Kirchen, Museen und Galerien zeigen sich in anderem Licht. Rund 140.000 „echte“ Besucher (dazu mehr als 3 Millionen „Kontakte“ durch Berufspendler und Passanten) erwartet Luminale-Kurator Helmut Bien: „Die Messegäste aus aller Welt und die interessierten Bürger aus der Region genießen den Glamour des Lichterglanzes, den Trubel auf den nächtlichen Plätzen und die neuen Licht-Ideen von Architekten, Künstlern und Designern. Seit Wochen schon rufen Stammgäste an und fragen, wann das Programm erscheint.
Ab dem 22.3.2012 ist es unter www.luminale.de als Download verfügbar. Ab April liegt es in den Kulturinstitutionen der Region aus. Bereits zum 6. Mal zieht die Luminale FrankfurtRheinMain in ihren Bann. Nach den Anfangsjahren eines rasanten Wachstums hat sich das Festival bei rund 160 Veranstaltungen eingependelt und gehört damit zu den etablierten und bedeutenden Architektur&Design-Festivals in Europa. Die Luminale rückt Frankfurt und die Region ins Rampenlicht. Dank der Kombination von Light + Building und Luminale finden so unterschiedliche Zielgruppen wie Industrie, Handwerk, Handel und Forschung, Immobilienwirtschaft und Kulturszene alles zeitgleich an einem Ort gebündelt, was sie brauchen: Gespräche, Geschäfte, Inspirationen und das gute Gefühl, dass die Produkte der Branche gebraucht werden für den ökologischen Umbau der Gesellschaft.

Zwischen Aschaffenburg und Mainz, Offenbach und Darmstadt steht die Region im Zeichen des Lichtes. Schwerpunkte sind Frankfurt mit rund 100 und Offenbach mit rund 40 Licht-Ereignissen.
In beiden Städten verkehren Buslinien. In Frankfurt wird der Palmengarten zum zentralen Treffpunkt werden. Dort sind Installationen internationaler Lichtkünstler (London, Amsterdam, Lyon) zu sehen und auch Projekte aus dem Umfeld der hfg Offenbach. In Offenbach ist die Heyne Fabrik am Mainufer Luminale-Cluster, in Mainz ist es die Zitadelle hoch über der Stadt. Und auch ein Licht-Schiff hat am Mainufer in Frankfurt unweit des Städels angelegt und die FH Mainz (Sponsor: Zumtobel) präsentiert eine interaktive Lichtskulptur.
Der Trend zu Projektionen auf Gebäude und interaktive Installationen hat sich auch bei dieser Luminale weiter verstärkt. Die schon vor Jahren auf der Luminale präsentierte Digitalisierung des Lichtes zieht immer weitere Kreise. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Senckenberg Naturmuseum ist eine raumgreifende Ambient-Light-Sound Inszenierung (Philipp Geist) zu sehen und zu hören. Sie dürfte Abend für Abend der Publikums-Magnet dieser Luminale 2012 sein. Die Medienfassaden von der Zeil-Galerie bis zur Sparda-Bank, die Inszenierungen am Tower 185 und auf der Tishman Speyer Baustelle Taunustor zeigen die ganze Bandbreite der Gestaltungsmöglichkeiten.
Ein eigener Media Facades Summit (Keynote-Speaker: Ben van Berkel) wird die Creme de la Creme der weltweiten Akteure in der Städel-Schule zusammenbringen. Und mitten auf der Hauptwache wird das OVO der belgischen Designer-Gruppe ACT lighting, ermöglicht durch Osram und Traxon, zum Eye-Catcher der Luminale werden. Gleich um die Ecke auf dem Börsenplatz wird mit Unterstützung der IHK eine Art Medien-Iglu aufgebaut, bei dem die Software-Artisten der Frankfurter Meso-Gruppe die Programmierung geleistet haben. Ganz ohne Elektronik arbeitet dagegen der italienische Künstler Francesco Corneli, der im Archäologischen Museum allein aus (Tages-)Licht und Schattenwürfen ephemere Bild-Skulpturen komponiert.
Künstler und Designer loten mit Luminale-typischen Installationen die Leistungsfähigkeit von Steuerungstechniken, Sensoren und Software aus und erproben damit Technologien, die wiederum die Basis für die Industrie sind, um Energie sparende und hocheffiziente Produkte zu entwickeln. Künstlerisches Spiel und industrielle Anwendung greifen ineinander und beflügeln sich wechselseitig. Die Luminale funktioniert als Licht-Labor, das auch Ansprüche an das Publikum stellt. Wie kein anderes Licht-Ereignis findet die Luminale weltweit Aufmerksamkeit und ein hoch professionelles Publikum, das wegen der Light+Building nach Frankfurt gereist ist.
OLED, organische LED’s, sind Hoffnungsträger der „green energy“. Das Fraunhofer-Institut hat für seine OLEDs den Deutschen Zukunftspreis, die wichtigste Zukunftstechnologie-Auszeichnung Deutschlands, 2011 verliehen bekommen. In der Galerie des Palmengartens zeigen die Fraunhofer-Forscher ihre bahnbrechenden Innovationen.
Die Luminale ist auf dem Weg zu einem Green-City-Festival, das auch beispielhafte Bauten öffentlich zugänglich und bekannt macht. So veranstaltet das Energiereferat der Stadt Frankfurt auch wieder seine Klimatours durch die Passivhaus-Hauptstadt Frankfurt und seine green towers. Ganz der Nachhaltigkeit verpflichtet ist auch die Arbeit der Mainova@Luminale 2012-Preisträgerin Katharina Berndt, die mit ihrer Scherenschnitt-Inszenierung das Heizkraftwerk Mitte in der Kurt-Schumacher-Straße dauerhaft verzaubern wird.
Die Luminale gehört inzwischen zu den Klassikern unter den Frankfurter Großereignissen. Ihre Internationalität ist unübertroffen und ihre Stimmung und Atmosphäre sind einzigartig. Zu Beginn des Frühlings, wenn die Temperaturen wieder ins Freie locken und die Menschen aufatmen, wirkt die Luminale als ein Signal des Aufbruchs.
Programm-Info als Download: ab 23.3.2012 unter www.luminale.de

jetzt kommentieren? 23. März 2012

Der i-Kosmos – Macht, Mythos und Magie einer Marke

Der i-Kosmos - Macht, Mythos und Magie einer Marke
Noch bis zum 12. Juni 2011 läuft in Frankfurt die Ausstellung “Der i-Kosmos – Macht, Mythos und Magie einer Marke” im Museum für Angewandte Kunst.
Das Museum für Angewandte Kunst Frankfurt zeigt im März bis Juni 2011 mit der Ausstellung „Der i-Kosmos. Macht, Mythos und Magie einer Marke“ die weltweit erste umfassende Ausstellung mit dem Design von i-Geräten sowie deren Parallel- und Peripherieprodukte. Das kalifornische Computerunternehmen Apple Inc. kennzeichnet seit dreieinhalb Jahrzehnten eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Wie kein anderes Unternehmen hat es diese Firma vermocht, bei Computern und unterhaltungselektronischen Geräten wie dem iPod, dem iPhone oder dem iPad den Fokus des Gebrauchs vom Nutzen auf die Begehrlichkeit zu verlagern.
Zudem haben die Produkte der i-Familie jeweils ihre Produktgattungen technisch und ergonomisch so verändert, dass nicht nur alle Mitbewerber diese neuen “Benutzerführungen” übernommen haben, sondern dass um diese Produkte herum Hunderte von Ergänzungsprodukten entstanden sind, von umfangreichem Zubehör bis zu sogenannten Docking Stations, also veritablen Radiogeräten mit externen Lautsprechern für die iPods und iPhones, um die gespeicherte Musik jenseits von Kopfhörern erleben zu können.
Die iPhones haben dazu geführt, dass alle Hersteller von Mobiltelefonen inzwischen berührungssensitive Display-Telefone, bekannt als Touch phones, im Programm haben. Und das iPad wird den Umgang mit bewegten Bildern und Nachrichten ebenso prinzipiell verändern. Für diese i-Geräte gibt es inzwischen über 200.000 spezielle Anwendungsprogramme, auch Apps (Applications) genannt. Diese Geräte haben in ihren Produktgattungen jeweils einen Paradigmenwechsel bewirkt: Sie sind ebenso Leit- wie Kultprodukte, eine Entwicklung, die das mobile Internet in Schwung gebracht und das Surfen entortet hat.
Die Ausstellung und der sie begleitende Katalog dokumentieren und kommentieren diesen Prozess “disruptiver Technologien”, der in der Technik- und Designgeschichte nur äußerst selten stattgefunden hat, blättern ihre Voraussetzungen auf und verorten diesen Gerätepark in produktgeschichtlichen, sozialen und psychologischen Kontexten.
Der “Spiegel” schrieb richtig: „Der i- Kult. Wie Apple die Welt verführt”. Aber jenseits aller Verführung bedeutet der “i- Kosmos” einen anderen Umgang mit Informationen, Medien und Unterhaltung.

Fotos von der Apple-Ausstellung bei Facebook.

Weitere Informationen:
www.angewandtekunst-frankfurt.de

bisher 1 Kommentar 04. April 2011

SAVEE COUTURE FASHION FOR CHARITY in Frankfurt

SAVEE COUTURE FASHION FOR CHARITY in Frankfurt
Am Samstag, den 13. Februat 2010 findet die erste Charity-Veranstaltung mit Modenschauen zugunsten des Frankfurter Städelmuseums statt. Feiern für einen guten Zweck! Der Eintritt von 20 Euro geht zur Unterstützung der Finanzierung des neuen Städel-Erweiterungsbaus in voller Höhe an den STÄDELCLUB.
Es werden brandneue Outfits aus den USA gezeigt, die Savee Couture-Designerin Tracy Ngyuen extra für diesen Abend mitbringt und z.T. auch selbst präsentiert! Darüber hinaus werden nicht nur die Finalisten des großen Savee Couture Modelwettbewerbs im Rahmen der Modenschauen den Catwalk betreten, sondern natürlich auch die Gewinnerin Jennifer Ezzedine. Weitere Modelle werden von den Society-Ladies Jutta Giovo, Gabriela Goldenberg, Lili Tesler, Doreen Seidel, Mia, Miriam Schwarz, Sandra Latko und Tatjana Gsell präsentiert. Durch das Programm führen Ayfer Arslan und Gina-Lisa Lohfink.
Zu den Modenschauen von 20:00 bis 22:00 Uhr sind die Getränke umsonst! Einlass ist ab 19:00 Uhr, Programmbeginn 20:00 Uhr.
Adresse: Velvet Club, Weißfrauenstr. 12-16, 60311 Frankfurt am Main. Weitere Infos unter www.fashion-charity.de.

jetzt kommentieren? 10. Februar 2010

APPLE eröffnet Store in Frankfurt


Heute eröffnete kurz vor 11 Uhr APPLE seinen Store in der Frankfurter Freßgass. Die ersten APPLE-Fans warteten bereits seit 1 Uhr bei -2° in der Kälte. Gegen 11 Uhr war die Schlange gut 200m lang. Eigentlich war die Eröffnung bereits für den 5.12.2009 geplant, verschob sich aber in den Januar drei Tage vor dem eigentlichen Termin.
Am 20. Januar 2010 kam dann der Newsletter von APPLE mit dem Text:
“Wir freuen uns auf Dich. Der Apple Store, Große Bockenheimer Straße, eröffnet am 23. Januar 2010, 11 Uhr. Besuch den neuen Apple Store, Große Bockenheimer Straße, und lass dich überraschen. Hier kannst du alles über den Mac lernen, einen iPod ausprobieren und all die faszinierenden Dinge sehen, die mit dem iPhone möglich sind. Wenn du im Store ankommst, wende dich einfach an einen Specialist im blauen T-Shirt. Die Specialists helfen dir weiter – egal ob du einen Termin vereinbaren oder etwas bezahlen möchtest. Wenn du zu den ersten 2.000 Besuchern gehörst, erhältst du ein Apple T-Shirt gratis. Außerdem können 250 Besitzer eines Mac eine One to One Mitgliedschaft für Personal Training erwerben, die normalerweise nur beim Kauf eines neuen Mac erhältlich ist.”

jetzt kommentieren? 23. Januar 2010

Hollister Shop in Frankfurt erfolgreich eröffnet

Hollister Shop-Eröffnung in Frankfurt
Welcome to Southern California” sagte pünktlich um 10 Uhr der amerikanische Manager vom ersten Hollister Flagship-Store im Shopping-Center MyZeil in Frankfurt. Fast 100 Besucher stürmten sofort den Laden probierten und kauften die ersten Teile. Während es draussen immer kälter wird, werden drinnen die Kunden von halbnackten Türstehern in Bade-Shorts begrüsst. Gleichzeitig eröffnete der deutsche Online-Shop von Hollister.

jetzt kommentieren? 11. Dezember 2009

RODGAU MONOTONES “Taub ins Fest” – Weihnachtskonzert 2009

Rodgau Monotones

Als sich vor 30 Jahren die Band gründete hatten Amateur-Rockbands eine Halbwertzeit zwischen drei Tagen und drei Jahren. Hätte damals jemand gesagt, „…in 30 Jahren macht ihr das immer noch, mit den gleichen Leuten, mit dem gleichen Spass und der gleichen Lautstärke“, hätte man sie/ihn vermutlich direkt einweisen lassen. Zu Unrecht, wie wir heute wissen.
Was die Band in all dieser Zeit alles erlebt hat, von Auftritten in finstersten Kleinst-Clubs bis zu Mammut-Open Airs wie beispielweise Wackersdorf, von Stadiontouren mit den Kings and Queens der deutschen Rockszene bis zu gigantischen Open-Airs mit ihren namhaften deutschsprachigen Kollegen sowie internationalen Acts wie Santana, Meat Loaf, Deep Purple, Joe Cocker, Roger Chapman, Bob Dylan oder Tina Turner – das würde einige Seiten wenn nicht gar ein Buch füllen.
Die Karrierekurve ging steil nach oben aber dank ihrer herausragenden Live-Präsenz nie wieder ganz nach unten und so spielen die „Rodgaus“ seit vielen Jahren ein erfolgreiches Konzert nach dem anderen und begeistern ihre Fans darüber hinaus auch dadurch, dass sie nie stehen bleiben, sondern immer wieder neue eigene Stücke mitbringen und nie den Eindruck erwecken sich nur noch selbst nachzuspielen, sondern eine lebendige und nach wie vor äußerst kreative Rockband zu sein.

Das beweisen die Rodgau Monotones mit dem 15. Studio-Album „Ein Leben für Lärm“, quasi der Überschrift über das lange musikalische Treiben der mittlerweile zum Kult gewordenen hessischen Rockband. 15 neue Songs, hervorragend von Ali produziert, zeigen, dass Kerstin, Osti und die Jungs es immer noch draufhaben. Das Album ist seit 9. mai 2008 im Handel und hat sowohl bei den Medien als auch bei den alten und vielen neuen Fans beste Kritiken eingefahren. Fernab vom Begriff „Hessenrock“ sind die Monotones also keine „Mundart“ Band. Sie sind eine der besten deutschen Rockbands, die sich ab und an mal der ein oder anderen „hessische Wortphrase“ bedienen. Nicht nur zur Freude ihrer hessischen Fans.
Und auf die Frage: „Hunde, wollt Ihr ewig lärmen?!!“ gibt es nur eine Antwort…
JA!

Am Sonntag, den 20. Dezember spielen die Rodgau Monotones in der Batschkapp in Frankfurt.

jetzt kommentieren? 30. November 2009

Hooters eröffnet am 21.11.2009 in Frankfurt

Hooters eröffnet in Frankfurt
Frankfurt freut sich dieses Jahr noch über drei Neueröffnungen im American-Style. Ein Apple-Store in der Fressgass, der erste Hollister-Shop in Deutschland im Shopping-Center MyZeil und ein Hooters – American Restaurant & Sports Bar in Frankfurt Alt-Sachsenhausen, Kleine Rittergasse 4-8. Hooters ist nicht nur bekannt für seine Burger, sondern auch für seine sexy Bedienungen. Vor kurzem gabs dafür ein Casting, denn am Samstag, den 21. November 2009 werden um 11 Uhr die Grills angeworfen. Die ersten Fotos aus Frankfurt findet man in der Galerie.
Die attraktiven Hooters Girls sind jedoch nicht der einzige Grund für einen Besuch bei Hooters Frankfurt. Auch die Speisekarte gibt neben den nicht weniger berühmten „Hooters Chicken Wings“, „Hooters Burgern“ und leckeren Salaten noch vieles her. Die Besucher können sich auf eine erlebnisreiche Restauranterfahrung freuen. Mit 180 Sitzplätzen im Restaurant und einem Außenbereich vor und hinter dem Store wird sich das Hooters Restaurant auf der kleinen Rittergasse in Alt-Sachsenhausen präsentieren. Für die Entstehung des Hooters Frankfurt wurden ca. 800.000 Euro investiert und fast neue 50 Arbeitsplätze geschaffen. Wer Hooters aus den USA kennt, wird denken er wäre im Urlaub. Die einzigartige Atmosphäre gepaart mit einem sehr hohen Dienstleistungs- und Qualitätsanspruch bilden die Erfolgsgaranten für der Hooters Restaurants.
Öffnungszeiten: SO – DO von 11-1 Uhr, FR – SA von 11 – 3 Uhr.
1983 eröffnete in Clearwater Beach, Florida das erste Hooters Restaurant. Bis dato gibt es 465 Hooters Restaurants, 405 davon in den USA. Der Rest verteilt sich auf insgesamt 27 Länder weltweit. Geleitet wird die Frankfurter Filiale von den beiden Geschäftsführern Rupert Nagl und Thorsten Plößer.

Weitere Infos, Berichte, Fotos und Videos:
Hooters-Frankfurt – www.frankfurt-hooters.de 


Video und weitere Fotos vom Casting bei op-online.de.
Bericht Viel Fleisch und nackte Haut mit Video bei RTL-Hessen.de.
Bericht Hooters Casting mit Video bei RTL-Hessen.de.
Das sind Frankfurts sexy Kellnerinnen bei bild.de.
Hooters-Restaurant in Frankfurt – Hamburger und tiefe Dekolletés bei fr-online.de.
Hooter-Girls werden gecastet bei DA-imNetz.de.

Weitere Hooters-Restaurants findet man in Bochum, Düsseldorf, Neunkirchen, Berlin, Karlsruhe und Köln. In Planung sind Aachen, Leipzig, Hamburg und Dortmund.

About Hooters in Deutschland: Wings of Germany AG
Unter den Fittichen der Wings of Germany AG werden in den nächsten zehn Jahren 23 Hooters Restaurants Ihre Türen öffnen.
Hooters Restaurants expandieren weltweit und finden überall großen Anklang. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis auch in Deutschland die große Expansion ansteht. Die Wings of Germany AG als Exklusiv-Lizenznehmer von Hooters of America hat sich auf die Fahne geschrieben das original Hooters Feeling, wie es viele bereits aus den USA kennen, auf dem deutschen Markt zu verbreiten. 
Die  Mitglieder der Hootersfamilie sind stets gastfreundlich und serviceorientiert und haben als Ziel, jedem Gast eine einzigartige und unterhaltsame Restauranterfahrung in einer ungezwungene Atmosphäre zu vermitteln.
Hooters als internationale Marke, mit einem eigenen Magazin, einem jährlich erscheinenden Kalender, einem Hooters Casino in Las Vegas, einer Hooters Master Card, qualitativ hochwertigen Produkten, einer gut bestückten Speisekarte, einem qualifiziertem Team und den weltberühmten Hooters Girls, freut sich auf die Expansion und die deutschen Kunden. Hooters in Deutschland wird sich natürlich auch einigen Besonderheiten im nationalen Markt anpassen und demnach das Angebot adaptieren.
Eine Miss Hooters Wahl gibt es auch. Einge der Girls sind dadurch erfolgreiche Models geworden.
Ausführliche Infos über Hooters Germany unter www.wings-of-germany.de.
Hooters USA ist unter www.hooters.com zu finden.

jetzt kommentieren? 18. November 2009

Cocktail Tour in Frankfurt

www.cocktail-tour.de
Das Rampenlicht auf die Frankfurter Innenstadt bitte! Am Freitag, den 14. November ist es soweit! Die Cocktail Tour kommt nach unzähligen Städten in ganz Deutschland endlich auch nach Frankfurt am Main. Eine Tour durch die besten Bars der Stadt und eine sensationelle Abschlussparty in nur einer Nacht!. Ab 19:00 Uhr ziehen die Cocktailfans durch “Mainhattan City” von einer Szene-Bar zur nächsten und erhalten dabei eine Kostprobe aus der bunten Welt der süßen Mixgetränke. Das Angebot verspricht nicht nur einen Einblick in die vielseitige Welt der besten Bars und Lounges sondern lädt die Gäste ab 23:00 Uhr zur Abschlussparty ins LivingXXL ein. Alles was die Gäste dazu benötigen ist das Kombiticket, mit dem sie in jeder Bar einen köstlichen Cocktail erhalten und freien Eintritt zur Abschlussparty haben. Das Kombiticket ist im Vorverkauf bis zum 13. November für € 17,- und an der Abendkasse für € 19,- in allen teilnehmenden Bars erhältlich.

Ablauf der Cocktail-Tour
Die Gäste sind durch den Erwerb des Cocktail-Tour Kombitickets berechtigt in den Genuss eines Probiercocktails, in jeder teilnehmenden Lokalität, zu kommen. Der Cocktail wird gegen Vorlage des Cocktail-Tour Kombitickets zumeist direkt an der Bar serviert. Die Reihenfolge, in welcher die einzelnen Location besucht werden, kann von den Gästen frei gewählt werden. Die Nummerierung auf dem Cocktail-Tour Flyer bzw. Kombiticket dient lediglich der Orientierung.

Die teilnehmenden Bars sind

Louisiana » www.louisiana.de
Tower Bar » www.tower-bar.de 
Alex » www.alexgastro.de 
Yours Australian Sportsbar » www.yours-bars.de 
Yours Irish Pub » www.yours-bars.de 
Bonsai Lounge » www.bonsai-lounge.com 
Havanna Bar » www.havanna-bar-ffm.de

Kartenvorverkauf in allen teilnehmenden Locations.

Weitere Infos gibt es hier

Quelle und Foto www.cocktail-tour.de

bisher 1 Kommentar 02. November 2009

Frankfurt Marathon-Die Ergebnisse

marathon-224Der Kenianer Gilbert Kirwa gewinnt den Frankfurt Marathon 2009 und kassiert eine Prämie von 95.000 Euro, das höchste Preisgeld, das in diesem Jahr ein Läufer in Deutschland gewonnen hat. Mit 2:06:14 Stunden bricht er den Rekord seines  Landsmannes und Vorjahressieger Robert K. Cheruiyot und kommt 9 Sekunden vor ihm ins Ziel. Dritter wird William Kiplagat, ebenfalls aus Kenia mit 2:07:05 Stunden.
“Zwei Siege in meinen ersten beiden Marathonrennen – ich bin sehr glücklich”, erklärte Gilbert Kirwa.
Günther Weidlinger bricht den 23 Jahre alten österreichischen Rekord – er läuft in der Schlussphase so schnell wie kein anderer im Feld und ist nach inoffiziellen 2:10:48 Stunden im Ziel. Platz zehn in einem superstarken Feld ist eine tolle Leistung von Günther Weidlinger.
Auch bei den Frauen liegt Kenia ganz vorne an der Spitze. Mit 2:26:57 Stunden läuft Agnes Kiprop als erste ins Ziel, dicht gefolgt von Hellen Kimunatai mit 2:27:50 Stunden. Dritte wird die Polin Karolina Jarzynska mit 2:29:10
Luminita Zaituc wird bei ihrem letzten Marathonrennen Zehnte in inoffiziellen 2:35:06 Stunden.

Weitere Fotos gibt es hier

jetzt kommentieren? 25. Oktober 2009

Frankfurt Marathon mit über 13.000 Teilnehmern

Foto: Marco Kroner bei pixelio.de

Foto: Marco Kroner bei pixelio.de

Am morgigen Sonntag findet der 28. Frankfurt-Marathon statt. Bei einer der größten Sportveranstaltungen in „Mainhatten“ starten rund 13.000 Teilnehmer, fast 1.000 mehr als im Vorjahr. Bei dem  ältesten Stadtmarathon Deutschlands wird es nicht nur um den Sport gehen.Viele attraktive Events wie Streckenfeste, Live-Musik von bekannten Bands und die beliebte Nudelparty, die am Abend des 24. Oktobers stattfindet werden geboten. Auf dem Messeglände wird es eine „Marathon-Mall“ geben, die Informationen und Einkaufsmöglichkeiten für Laufsportfans bietet.

Über 42,195 Kilometer laufen die Teilnehmer durch die City, der Startschuss fällt um 10 Uhr am Messeturm auf der Friedrich-Ebert Anlage und wird die Läufer an vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeiführen. Zielgerade ist wie jedes Jahr die Frankfurter Festhalle, in der die Marathon Teilnehmer auf dem roten Teppich wie Stars gefeiert werden. In diesem Jahr gilt es, den Streckenrekord des Kenianers Robert Kiprono Cheruiyot von 2:07:21 Stunden zu unterbieten.

Weitere Informationen zum Frankfurtmarathon finden Sie hier

jetzt kommentieren? 24. Oktober 2009

ältere Beiträge


Themen

Orte

Links

Monatsarchiv

Feeds