Posts gespeichert unter 'Messen'

Buchmesse Frankfurt im Rückblick

buchmesse2009-16-10-187

Till Schweiger auf der Frankfurter Buchmesse

China, das Gastland der diesjährigen Buchmesse war der bisher umstrittenste Ehrengast der weltweit größten Büchermesse und brachte viel Kritik. Polizei und Sicherheitskräften waren stets präsent. In den Zubringerbussen der Messe gab es Durchsagen der Polizei über Verhaltensweisen zum Messebesuch. Sprengstoff-Suchhunde durchsuchten regelmäßig das Gelände und die Messehallen.

Ungeachtete der Kritik am Auftritt der Chinesen strömten am Wochenende tausende Interessierte zur Buchmesse. Mehr als 120.000 Neuerscheinungen  gab es  zu entdecken. Viele Stars waren an den fünf Messetagen anwesend.  Mit dabei waren unter anderem Literaturnobel-Preisträger  Günther Grass und Herta Müller , Schauspieler Til Schweiger, Hannes Jaenicke, Sky Du Mont kam mit Ehefrau Mirja,  Comedian Eckart von Hirschhausen, Hella von Sinnen, Modedesigner Wolfgang Joop und noch viele mehr. Im Gegensatz zum Vorjahr war die Anwesenheit der Politiker verschwindend gering.

Am Messe-Samstag kam es zu einer spontanen Demonstration von Exil-Iranern. Mit Schildern und T-Shirts gingen Dutzende Demonstranten schweigend an einer Reihe von Messeständen iranischer Verlage und Institute vorbei um für Freiheit im Iran zu protestieren. Von den offiziellen Verlagsvertretern wurden die Demonstranten als Volksverräter beschimpft.

Es gab weniger Besucher als im letzten Jahr, dafür sei das wirtschaftliche Ergebnis nach Auskunft der Verlage besser ausgefallen. Insgesamt zählte die Messe 290.469 Besucher – 9000 weniger als im vergangenen Rekord-Jahr. Besucherstärkster Tag war der Messe-Sonntag.

Weitere Fotos von der Frankfurter Buchmesse hier

jetzt kommentieren? 19. Oktober 2009

Frankfurter Buchmesse vom 14. bis 18. Oktober 2009

Frankfurter Buchmesse
Creative Content fürs PublikumCyber-Entertainment, Gruscheln, Cosplay, Comics – wie Leser Multimedialität auf der Buchmesse erleben können.
„Focus on Creative Content“ heißt der neue Programmschwerpunkt der Frankfurter Buchmesse (14.-18. Oktober 2009). Dabei geht es um den Austausch der kreativen Branchen Buch, Film und TV, Games, Musik, Bild und Design. Im Film & Media Forum etwa widmet sich das Fachprogramm der Frage, welche Möglichkeiten es für crossmediale Kooperationsgeschäfte zwischen den Branchen gibt, welche Chancen das Web 2.0 bei der Vermarktung von Inhalten bietet und welche Herausforderungen die Mediennutzung der jungen Generation mit sich bringt. Rund 200 Veranstaltungen insgesamt sind im Messe-Programm den der Buchbranche benachbarten Kreativwirtschaften Film, Games, Musik, Design und Fotografie gewidmet.

Für das Publikum, das am Buchmesse-Wochenende die Messehallen in Besitz nimmt, um neuen Lese- oder Hörstoff, neue Games oder Kinofilme zu entdecken, mögen diese wirtschaftlichen Aspekte eher nebensächlich sein. Doch dürfte es ebenso gespannt sein auf die ganze Vielfalt, die die neue Medienkonvergenz mit sich bringt, und die es an den Ständen der Aussteller, in den zahlreichen Foren, auf den Bühnen und in zwei Kinosälen zu erleben gibt.

Literaturverfilmungen, Games und Buch-Communities im Film & Media Forum
Im ehemaligen Forum Film & TV, das in diesem Jahr zum Film & Media Forum erweitert wurde, werden die Schnittstellen zwischen den Medien auch für den Privatbesucher besonders deutlich. Zu manchem Buch, das man gerade noch in Halle 3 in der Hand hielt, läuft hier in einem der beiden Kinosäle die passende Literaturverfilmung. Dieses Mal sind mit der Neuverfilmung von „Effi Briest“ von Theodor Fontane und der Schlöndorff-Verfilmung der „Blechtrommel“ von Günter Grass zwei große Literaturklassiker dabei. „Der Knochenmann“ nach der Romanvorlage des Autors Wolf Haas und der Kinderfilm „Lippels Traum“ nach Paul Maar bieten jedoch auch Adaptionen von Zeitgenössischem. Im Foyer des Forums treffen sich Autoren, Schauspieler und Regisseure auf der ARD-Fernsehbühne und sprechen über die Umsetzung der literarischen Vorlagen in bewegte Bilder. Für das Publikum unsichtbar, für zukünftige Literaturverfilmungen jedoch unerlässlich: der Rechtehandel im Film & Media Rights Center. Hier bieten Agenten und Verlage den Filmproduzenten ihre literarischen Stoffe an.

Zocken und Gruscheln auf der Messe
Während die Umsetzung literarischer Bestseller in Spiel- und Fernsehfilme seit Jahrzehnten selbstverständlich ist, sind Adaptionen in den Bereich der Gamesbranche erst seit den späten 90er Jahren populär. Ob „Harry Potter“, „Lillifee“, „Wilde Kerle“ oder „Wilde Hühner“ – vor allem auf dem Kinder- und Jugendbuchsektor findet sich kaum noch eine erfolgreiche Reihe, zu der nicht das passende PC- oder Konsolenspiel entstanden ist. Im Film & Media Forum sind darum dieses Jahr erstmalig für das Publikum frei zugängliche Spielkonsolen aufgebaut. Und wer mag, kann am Sonntag, 18. Oktober, den deutschen „Guitar Hero“-Nationalspieler Berny „Cypher“ Schäfer live on stage im Kino 1 des Forums erleben. Er zeigt, wie man durch Drücken der richtigen Knöpfe auf einem „Gitarren-Controller“ – der zwar aussieht wie eine Gitarre, tatsächlich jedoch nur eine Art Keyboard ist – die größten Hits der Rock- und Popgeschichte nachspielen kann.

Dass Leselust und die gleichzeitige Nutzung der Social-Media-Plattformen des Internets längst kein Widerspruch mehr sind, zeigt ein „Offlinetreffen“ der StudiVZ-Bücherfans am Samstag, 17. Oktober, im Rights Center des Film & Media Forum. Beim so genannten „Gruscheln“ treffen sich Mitglieder der größten Internet-Community für Buchliebhaber im deutschsprachigen Raum und tauschen sich live über ihre Lieblingslektüre aus.

Vom Lesestoff zum „Hörstoff“ – Hörbücher bleiben Publikumslieblinge
Buch, Film, Fernsehen, Game – wem das an Medienvielfalt noch nicht reicht, dem seien noch die Gemeinschaftspräsentation der Hörbuchverlage mit der neuen Hörbuchhandlung in Halle 4.1 B141, das Areal von Books & Bytes (Halle 3.0 B100) mit seinen Ausstellern rund um das Thema „Buch und Internet“ und das Comic-Zentrum in Halle 3.0 F174 empfohlen.

Nachdem Hörbücher inzwischen einen Umsatzanteil von knapp fünf Prozent (mit einer Steigerung von über 40 Prozent seit 2003) am Gesamtumsatz des Buchhandels haben, sind sie aus den Sortimenten und folglich auch aus den Regalen vieler Buchliebhaber nicht mehr wegzudenken. Innerhalb der wachsenden Medienkonvergenz ist dieser seit den 90er Jahren ansteigende Boom nur eine allzu logische Entwicklung, denn neben der Verfilmung von literarischen Stoffen liegt nichts näher als ihre Vertonung. Und der Leser, dem durch tragbare Datenträger wie CDs, MP3-Player, iPod und Smartphones der Transport vom heiß geliebten aber dicken Wälzer erleichtert wurde, hat dieses Angebot gerne angenommen.

Romane und Comics als E-Books
Im Gegensatz zum überwältigenden Erfolg von Hörbüchern, hat sich die Lektüre – zumindest belletristischer Texte – auf dem E-Reader noch nicht wirklich durchgesetzt. Dennoch üben die kleinen flachen Bildschirme, die in jede Jackentasche passen und trotzdem unendliche Mengen von Texten speichern können, eine Faszination aus. Am Gemeinschaftsstand Books & Bytes wird deutlich, wie der Roman vom Buch aufs Handy, den E-Reader oder den PC kommt. Gleich zu Beginn der Messe, am Mittwochmorgen, 14. Oktober, um 10.00 Uhr, wird hier vom Online-Magazin NewBook.de und der Frankfurter Buchmesse der Preis für das innovativste Online-Buch-Projekt des Jahres vergeben. Am Samstag, 17. Oktober, um 11.00 Uhr, stellt der bekannteste deutsche Fantasyautor Wolfgang Hohlbein am Stand der Blackbetty Mobilemedia GmbH (Halle 3.0 C100) seine eigens für das Handy geschaffene Novelle „WYRM“ dem Publikum vor.

Im Comic-Zentrum in Halle 3.0 kann man darüber staunen, dass es nicht nur Texte, sondern inzwischen auch Bilder und Sprechblasen in Form von E-Comics auf den tragbaren Bildschirm geschafft haben. Der Comic-Verlag Tokyopop zeigt hier, wie man Folgen seiner Manga-Reihen „Gothic Sports“, „Grimms Manga“ und „Stupid Story“ aufs Handy laden kann. (Mehr zum Thema E-Comics finden Sie unter www.buchmesse.de/pressemitteilung-e-comic)

Vermarktung und Selbstvermarktung im Netz
Noch dürfte es zwar schwer fallen, einen Stoff zu finden, mit dem tatsächlich alle Komponenten der Verwertungskette ausgeschöpft wurden. Viele Verlage sind aber bereits auf dem besten Weg dorthin. Vor allem die großen Krimibestseller der letzten Jahre von Dan Brown, Ian Rankin, Håkan Nesser oder Henning Mankell präsentieren sich dem Publikum fast alle mit Buch, Kino- oder Fernsehfilm, Hörbuch, E-Book und zum Teil höchst aufwändigen Webseiten. Das Ruder haben oftmals die Autoren selbst in der Hand: Der Web 2.0-affine Autor von heute twittert und bloggt (Wladimir Kaminer unter http://beta.russendisko.de/de/weblog/, der amerikanische Schriftsteller T.C. Boyle unter www.tcboyle.com/page2.html?1 und die Kinder- und Jugendbuchautorin Isabel Abedi unter www.isabel-abedi.de/tagebuch.php), hat seinen Eintrag bei Facebook (www.facebook.com/daniel.glattauer) oder verschickt einen regelmäßigen elektronischen Newsletter.

Verwertungskette: „Zuerst war das Buch“ ist kein Gesetz
Die Verwertungskette, die bisher am geläufigsten ist, hat ihren Ursprung in der literarischen Buchvorlage. An Beispielen wie Wolfgang Hohlbeins Handynovelle „WYRM“ und seiner explizit für das Hörbuch geschriebenen Mysterie-Reihe „Dark Soul“, aus der er am Messe-Sonntag um 10.30 Uhr eine Kostprobe im FOCUS Forum Hörbuch (Halle 4.1 B139) gibt, wird jedoch klar, dass der Startschuss auch von einem anderen Medium kommen kann. Selbst die Gamesbranche kann dabei die Initialzündung liefern, wie die Adaptionen des Konsolen-Spiels „Zelda“ zeigen: Hier sind auf Basis des erfolgreichen Spiels Manga-Hefte, eine TV-Serie und umfängliche Fan-Pages und Foren im Internet entstanden. Während der dritten Deutschen Cosplaymeisterschaft, deren Finale am Sonntag, 18. Oktober, um 14.30 Uhr im Congress Center stattfindet, kann man den Figuren aus „Zelda“ sogar life begegnen! Die kostümierten Jugendlichen, die sich kleiden und bewegen wie ihre Comic- und Mangahelden machen mehr als deutlich, wie sehr Wirklichkeit und Fantasie ineinander übergehen.

Und wer aufmerksam über die Messe geht, wird feststellen, dass die unterschiedlichen Medien längst nicht mehr nur nebeneinander existieren, sondern sich ergänzen, unterstützen und an manchen Stellen bereits miteinander verschmolzen sind.

Frankfurter Buchmesse
Einen Gesamtüberblick über alle Veranstaltungen zur Frankfurter Buchmesse liefert der Veranstaltungskalender, online unter www.buchmesse.de/veranstaltungskalender/

Über das Unternehmen
Die Frankfurter Buchmesse ist mit mehr als 7.000 Ausstellern aus über 100 Ländern die größte Buchmesse der Welt. Mit www.buchmesse.de unterhält sie das weltweit meist genutzte Portal für die Verlagsbranche. Sie organisiert darüber hinaus die Beteiligung deutscher Verlage an mehr als 25 internationalen Buchmessen. Die Cape Town Book Fair in Südafrika sowie die Abu Dhabi International Book Fair sind Partnermessen. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

bisher 1 Kommentar 11. Oktober 2009

Modemesse FASHION CITY WEST in Frankfurt

Modemesse FASHION CITY WEST in Frankfurt
Modemesse am 24. und 25. Oktober 2009 im Frankfurter Hochhaus SCALA
Nach zwei erfolgreichen Jahren im UFO („Fashionheim“) wandert Frankfurts junge Designermoden-Verkaufsmesse nach Westen und hat nun 15. Stock des SCALA einen spektakulären Veranstaltungsort gefunden.
Erwartet werden rund 25 Designer aus dem Rhein-Main-Gebiet und aus ganz Deutschland, die ihre neuesten Kollektionen zeigen und zum Kauf anbieten. Aus dem Frankfurter Raum kommen z.B. das Label LOCKSTOFF von Ulla Beeker und Dagmar Krömer, Elvira Spohr (elli’s design schneiderei) und Doris Ivanschitz (Die Kleidmanufaktur, Kronberg). Überregional haben sich u.a. Silke Schäfer (Mahel Lederdesign) und das junge Münchner Label Das Komitee angekündigt.
Als Styling-Special gibt es eine Typberatung, die von den Frankfurter Szene-Friseuren Cut Club angeboten wird.
Ergänzt wird die Modemesse in diesem Jahr mit einer Möbel- und Design-Sonderschau, die ebenso wie die verschiedenen Kunstaktionen, die um die Messe stattfinden, vom Kaiser & Cream Art District kuratiert wird. Guido Braun, Initiator der FASHION CITY WEST: „Die Zusammenarbeit mit Kaiser & Cream und Leander Rubrecht wird der Messe durch die Integration weiterer Design-Horizonte einen neuen Kick geben. Dazu kommen Aktionen auf den Freiflächen und die Bespielung der Innenräume mit aktueller Videokunst. Diese Initiativen ergänzen unser Konzept kongenial und werden den Besuchern eine Vielzahl an zusätzlicher Inspiration bieten.“
Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt: Jana Jander versorgt im Fashion Cafe hungrige und Messebesucher mit frischen Kuchen und bietet neben Kaffee und Softdrinks auch das eine oder andere geistige zum Genuss.
Das Modewochenende beginnt am Donnerstag, dem 22.10., um 18 Uhr mit einer großen Party im Frankfurter Club VELVET. Neben einer exklusiven VIP-Lounge für Aussteller, Models und die regionale Modeszene findet auch der mit Spannung erwartete Catwalk in diesem Rahmen statt. Und bereits vor dem Club empfängt der Berliner Künstler „38317“ die Fashion People unter anderem mit dem offiziellen Messe-Song „We play for H&M“.
Am darauf folgenden Freitag ist Ordertag für Einkäufer und Fachbesucher. Samstag und Sonntag ist die Messe tagsüber von 10 bis 18 Uhr für jedermann geöffnet – natürlich bei freiem Eintritt!
Aktuelle Infos findet man unter www.fashioncitywest.de oder auf www.maincouture.de – dem Modeportal für die Rhein-Main-Region.

Adresse und Öffnungszeiten:
FASHION CITY WEST im Hochhaus SCALA
Solmsstr. 83 (Ecke Franklinstraße – „City West“)
60486 Frankfurt am Main

DO 22.10. 18 Uhr Party + Modenschau (ca. 19:30 Uhr) im Club VELVET
(Weißfrauenstr. 8-14, Frankfurt-Innenstadt)
FR 23.10. Ordertag / Preview für Fachbesucher und Presse
SA 24.10. 10-18 Uhr für jedermann geöffnet
SO 25.10. 10-18 Uhr für jedermann geöffnet

jetzt kommentieren? 23. September 2009

Internationale Automobilausstellung in Frankfurt

Exakt 100 Weltneuheiten werden vorgestellt, davon entfallen auf deutsche Hersteller 55 Weltpremieren. Damit liegen wir bei der Zahl der Automobil-Weltpremieren sogar um 14 Prozent höher als bei der Rekord-IAA 2007“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), am Montag anlässlich der IAA-Auftakt-Pressekonferenz des Verbandes.

Die Zahl der Aussteller hat sich seit Anfang September noch einmal um vier Prozent auf 781 Aussteller aus 30 Ländern erhöht. Darunter sind 62 Automobilhersteller.

Bevor am 17. September Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die 63. IAA PKW offiziell eröffnet, finden am 15. und 16. September die Pressetage statt.

IAA 2009

bisher 1 Kommentar 15. September 2009

Darmstädter Tage der Fotografie 2009

Darmstädter Tage der Fotografie
Vom 24. bis 26. April fanden zum fünften Mal die Darmstädter Tage der Fotografie statt. Das Foto-Festival setzt Themen und hinterfragt diese aus unterschiedlichen Perspektiven und Genres. Dieses Jahr lief die Veranstaltung unter dem Thema “Vision – Aussicht aufs Leben”. Laut den Initiatoren der Darmstädter Tage der Fotografie können diese Visionen groß oder klein sein, materiell oder immateriell, rebellisch, poetisch, romantisch und noch so vieles mehr. Sie zielen auf ein anderes Leben oder eine bessere Gesellschaft, verheißen aber auch nicht immer Gutes – im Hier und Jetzt oder in der Zukunft. Von diesen Prozessen oder ihren Ereignissen wurden bei den Darmstädter Tagen der Fotografie künstlerische Fotoarbeiten gezeigt, die inszeniert oder dokumentarisch das Thema “Vision – Aussicht aufs Leben” reflektierten. Nationale und internationale Fotokünstler zeigten ihre Werke in der Hauptausstellung im Designhaus und an 12 weiteren Standorten in Darmstadt. Zudem waren sieben Vorträge zu hören, vom Ausstellungskurator, über Fotografen bis hin zum Zukunftsforscher.

Darmstädter Fotobörse
Ebenfalls ein Muss für alle Fotografie-Fans war am Sonntag (26.04.2009) die Fotobörse an der Lichtwiese (Technische Universität Darmstadt). In der dortigen Mensa trafen sich viele Foto-Interessierte, um Raritäten zu ergattern oder um mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln. Fotogalerie mit Impressionen von beiden Veranstaltungen auf www.tommy.de.

jetzt kommentieren? 26. April 2009

Pick’ dir was raus – “hobit” im Darmstadtium

hobitx

Seit Dienstag hat die “hobit” (Hochschul- und Berufsinformationstage) im Darmstadtium ihre Pforten geöffnet. Bis Donnerstag stehen dort unter dem Motto “Pick’ dir was raus” über 70 Messestände mit Informationen für interessierte Schüler und Schulabgänger bereit. Außerdem gibt es an den drei Messetagen über 200 Vorträge zu verschiedenen Studienfächern und Berufsbildern. Veranstalter der Hobit sind die Technische Universität, Hochschule Darmstadt, Evangelische Fachhochschule, Arbeitsagentur und die Stadt Darmstadt.

jetzt kommentieren? 29. Januar 2009

“hobit” im Darmstadtium vom 27. bis 29. Januar

Vom 27. bis 29. Januar 2009 öffnet die “hobit” im Darmstadtium wieder ihre Pforten. Die “hobit” (Hochschul- und Berufsinformationstage in Darmstadt) ist eine Anlaufstelle für Schüler/innen und Absolventen in Darmstadt und der Region. Hier können sie sich über verschiedene Berufe und Studiengänge informieren und bekommen Hilfe bei der Suche nach der passenden Ausbildungsstelle oder dem geeigneten Studienplatz. Rund um die Infomesse, auf der an rund 70 Ständen persönlich Fragen gestellt werden können, bietet die “hobit” über 160 Vorträge zu Berufen, Studiengängen und dem studentischen Leben.

hobit“, Darmstadtium, Schlossgraben 1, 64283 Darmstadt. www.hobit.de

jetzt kommentieren? 11. Januar 2009

4.Darmstädter Weitsicht-Festival 2008

Weitsicht-Darmstadt
Die 4. Weitsicht-Darmstadt hat einen neuen Standort gefunden! Im neu erbauten und hochmodernen Kongresshaus Darmstadtium präsentiert sich die 4. Darmstädter Weitsicht vom 15. bis 16. März 2008 mit einem neuen innovativen Konzept. Neben acht packenden Mulitvisions-Shows internationaler Top-Fotografen erwartet Sie am Wochenende auch die kostenlose Fachmesse FARO.
FARO – das neue Konzept rund um die Weitsicht präsentiert kostenlos über 100 Aussteller und Organisationen zu den Themen: Fotografie, Adventure, Reisen und Outdoor. Fünf  ausgesuchte preisgünstige Fachseminare am Samstag und Sonntag bieten Workshops rund um die Fotografie.
Die Intention der Weitsicht steht für ein Top-Kulturangebot zu bezahlbaren Preisen für die gesamte Familie!

Programm:
Samstag, 15.3.2008
11:00 Uhr NEUSEELAND mit Fotojournalist und Buchautor Tobias Hauser
14:30 Uhr GALAPAGOSS mit Unterwasserfotograf David Hettich
17:00 Uhr ABENTEUER LEBEN – 11 Jahre unterwegs mit Pferden von Feuerland bis Amerika
20:00 Uhr RÜDIGER NEHBERG live „Abenteuer Urwald“

Sonntag, 16.3.2008
11:00 Uhr TIBET – Flucht vom Dach der Welt mit Fotojournalist Dieter Glogowski
14:30 Uhr IM REICH DER EISBÄREN mit National Geographic-Fotografen Norbert Rosing.
17:00 Uhr THAILAND, BURMA, LAOS, KAMBODSCHA Dia-Reportage mit Kay Maeritz
20:00 Uhr JENSEITS DER VERTIKALE mit Kletterprofi und Bergfotograf Heinz Zak

Weitere Infos zur Darmstädter Weitsicht:
www.weitsicht-darmstadt.de und www.dieter-glogowski.de

jetzt kommentieren? 06. März 2008

Die gesamte Welt des Schenkens auf der Ambiente 2008

Ambiente in Frankfurt
In Frankfurt werden Wünsche wahr – Ambiente vom 8. – 12.2.2008
Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Namenstag, Hochzeitstag, Muttertag, Verlobung, Geburt, Valentinstag, Abschied, Einstand, Führerschein, Prüfung – Anlässe zum Schenken gibt es das gesamte Jahr über. Und so vielfältig die Anlässe sind, so umfangreich ist auch das Angebot: von exklusiv, edel, luxuriös, außergewöhnlich oder avantgardistisch über modern, witzig, trendy bis hin zu klassisch, praktisch oder dekorativ. Geschenkideen für jeden Anlass und jeden Geschmack sowie Inspirationen für den Handel und das neue Geschäftsjahr bietet die Ambiente, vom 8. bis 12. Februar 2008 in Frankfurt am Main, im Rahmen der Weltleitmesse Giving. „Die Welt des Schenkens zeichnet sich durch eine unglaubliche Vielfalt aus – ein Geschenk muss nicht nur dem Anlass, sondern auch der Persönlichkeit des Beschenkten entsprechen. Die Weltleitmesse Giving wird diesem Anspruch in all seinen Facetten gerecht, da das Thema Schenken hier in einer einmaligen Breite und Tiefe abgebildet wird“, so Objektleiterin Susanne Schlimgen.

Mit 4.600 Ausstellern ist die Ambiente die größte Konsumgütermesse der Welt. Neben Giving finden zwei weitere Weltleitmessen unter dem Dach der Ambiente statt: Dining zeigt Innovationen und Trends aus den Bereichen gedeckter Tisch, Küche und Hausrat. Wohnen und Einrichten stehen bei Living im Mittelpunkt.

Von klassisch und praktisch bis ausgefallen und exklusiv: Gifts Unlimited und Manufakturen & Collectables
Insgesamt sieben Hallenebenen laden zur Entdeckungsreise durch den bunten Geschenke-Kosmos ein. Die Reise startet in Halle 3, wo Gifts Unlimited einen Querschnitt durch die gesamte Geschenke-Welt präsentiert, die keine Wünsche offen lässt. Aussteller wie Boltze, Casablanca, Hoff, Kaheku, Macrander oder Perleberg zeigen ihre Neuheiten aus den Bereichen Geschenkartikel, Papeterie, Lederwaren, Spielzeug, Kunstgewerbe, Raucheraccessoires und Kerzen. Edel und ausgefallen geht es in der Halle 3.0 weiter: Ob handgefertigte Glaskunst, edle Textildrucke oder limitierte Serien – bei Manufakturen und Collectables können Händler ihr Sortiment bei Ausstellern wie Enesco, Reutter oder Wendt & Kühn um ganz besondere Dinge ergänzen.

Von witzig und originell bis edel und exklusiv: Young & Trendy und Carat
Trendig, witzig, schrill – unter diesem Motto präsentiert sich Young & Trendy in der Halle 5.1. Trendsetter wie Kare Design, Present Time, Räder oder Reisenthel bieten Inspiration für alle, die mit ausgefallenen und nicht-alltäglichen Präsenten überraschen möchten. Schmucke Geschenkideen finden Besucher bei Carat in der Halle 5.0, wo Echt- und Modeschmuckanbieter wie Horwitz, Kreuchauff Design und H. W. Lunemann zeigen, mit was Ohren, Finger und Dekolletees 2008 geschmückt werden.

Big Business: Passage Gift und Passage Select
Das Volumengeschäft steht in Halle 1.2 im bei Passage Gift im Mittelpunkt. Auch in der Festhalle und im Forum dreht sich alles um große Stückzahlen: Die erste europäische Platform für hochwertige Konsumgüter aus Asien – Passage Select – feierte bei der vergangenen Ambiente erfolgreich Premiere und präsentiert auch 2008 ausgesuchte Accessoires und Geschenkartikel. Im an die Festhalle angrenzenden Forum 0 zeigt die Gemeinschaftsausstellung Aseanfusion zum zweiten Mal in Frankfurt junge Designer und Labels mit außergewöhnlichem Produktdesign.

Trend- und Designhighlights auf der Ambiente 2008
2008 stellt sich Japan in besonderer Weise dem internationalen Handel vor. In der Halle 5.1 B präsentiert die Ausstellung sozo_comm Designprodukte – darunter auch Geschenkartikel – von 30 bis 50 ausgesuchten Herstellern. Das ambitionierte Projekt unterstützt japanische Anbieter hochwertiger Produkte darin, sich in den internationa-len Märkten zu positionieren und ist eine Zusammenarbeit vom Tokyo Design Center, der Mesago Messe Frankfurt Corporation, dem Minis-terium for Economy, Trade and Industry und der International Deve-lopment Association of the Furniture Industry of Japan. In der selben Halle präsentieren sich außerdem japanische Ambiente-Aussteller unter dem Titel Cool J auf einer gemeinsamen Plattform. Durch diese konzentrierte Präsenz erhalten Fachbesucher der Ambiente einen tiefen Eindruck in das umfangreiche Angebot dieses wichtigen Marktes. Das angeschlossene Themen-Café lädt dazu ein, auch die kulinarische Seite des Landes zu erfahren.

Asian Living
Parallel zur Ambiente öffnet die Asian Living in Offenbach vom 9. bis 12. Februar 2008 nur wenige Kilometer entfernt ihre Pforten. Die Produktpalette umfasst dabei gleichermaßen Kunsthandwerk und Volumenartikel für Küche, Bad, Haus, Garten und Geschenkartikel. Wer ein Ambiente-Ticket besitzt, hat auf der Asianliving freien Eintritt. Zudem verbinden kostenlose Shuttlebusse im Zehn-Minuten-Takt beide Veranstaltungen. Detaillierte Informationen stehen unter www.asian-living.de.

Ambiente goes City:
Neuheiten und Trends 2008 von der weltgrößten Konsumgütermesse.
40 Frankfurter Händler zeigen die Messehighlights für Tisch, Küche, Wohnen und Schenken.
Ambiente goes City ist eine Aktion der Messe Frankfurt und des CityForum ProFrankfurt. 35 Aussteller der Ambiente sowie 40 Fachgeschäfte und Kaufhäuser vom Hauptbahnhof bis nach Bornheim und von Sachsenhausen bis ins Westend beteiligen sich an der Aktion. Sie präsentieren exklusiv und vorab, was in diesem Jahr an neuen Produkten, Design und Ideen für Tisch und Küche, Schmuck, Geschenke und Wohnen rund um den Erdball in die Läden kommt.
www.ambientegoescity.de

jetzt kommentieren? 23. Januar 2008

Ansturm auf IAA in Frankfurt

IAA in Frankfurt
Bei strahlendem Sonnenschein kamen am Samstag, dem ersten Publikumstag, über 100.000 begeisterte Besucher auf die 62. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) PKW nach Frankfurt und folgten damit dem IAA-Motto „Sehen, was morgen bewegt“. Die Presse- und Fachbesuchertage mit eingerechnet, haben insgesamt bereits über 300.000 Automobilfreunde die weltweit wichtigste Mobilitätsmesse besucht. Die hohen Besucherzahlen der IAA 2005 wurden damit leicht übertroffen.
Wer durch die Hallen der 62. Internationalen Automobil-Ausstellung schlendert, dem fallen neben all den Autoneuheiten zwei besondere Menschengruppen auf:
Da sind zum einen Hunderte von Chinesen mit Kameras und Notizblöcken, die jeden Wagen Quadratzentimeter um Quadratzentimeter abfotografieren. Keine Gurtschnalle, kein Türgriff wird ausgelassen. So viel zu den Plagiatvorwürfen europäischer Hersteller gegen die chinesische Konkurrenz.
Die zweite Gruppe lenkt von den mobilen Neuheiten eher ab: Die heißen Models und Hostessen, die die vielen IAA-Weltpremieren präsentieren. Jede Wette, dass die Kameras vieler Besucher mehr Zweibeiner als Vierräder ablichten werden…

Weitere Infos:
Internationale Automobil Ausstellung IAA: www.iaa.de
170 Fotos von den Autos und Messe-Babes von Fotograf Tommy Igiel: www.tommy.de

jetzt kommentieren? 16. September 2007


Themen

Orte

Links

Monatsarchiv

Feeds