Monatsarchiv für April, 2009

Darmstädter Tage der Fotografie 2009

Darmstädter Tage der Fotografie
Vom 24. bis 26. April fanden zum fünften Mal die Darmstädter Tage der Fotografie statt. Das Foto-Festival setzt Themen und hinterfragt diese aus unterschiedlichen Perspektiven und Genres. Dieses Jahr lief die Veranstaltung unter dem Thema “Vision – Aussicht aufs Leben”. Laut den Initiatoren der Darmstädter Tage der Fotografie können diese Visionen groß oder klein sein, materiell oder immateriell, rebellisch, poetisch, romantisch und noch so vieles mehr. Sie zielen auf ein anderes Leben oder eine bessere Gesellschaft, verheißen aber auch nicht immer Gutes – im Hier und Jetzt oder in der Zukunft. Von diesen Prozessen oder ihren Ereignissen wurden bei den Darmstädter Tagen der Fotografie künstlerische Fotoarbeiten gezeigt, die inszeniert oder dokumentarisch das Thema “Vision – Aussicht aufs Leben” reflektierten. Nationale und internationale Fotokünstler zeigten ihre Werke in der Hauptausstellung im Designhaus und an 12 weiteren Standorten in Darmstadt. Zudem waren sieben Vorträge zu hören, vom Ausstellungskurator, über Fotografen bis hin zum Zukunftsforscher.

Darmstädter Fotobörse
Ebenfalls ein Muss für alle Fotografie-Fans war am Sonntag (26.04.2009) die Fotobörse an der Lichtwiese (Technische Universität Darmstadt). In der dortigen Mensa trafen sich viele Foto-Interessierte, um Raritäten zu ergattern oder um mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln. Fotogalerie mit Impressionen von beiden Veranstaltungen auf www.tommy.de.

jetzt kommentieren? 26. April 2009

Bessunger Frühlingserwachen in Darmstadt

Bessunger Frühlingserwachen
Gestern war wieder das inzwischen traditionelle Bessunger Frühlingserwachen in Darmstadt. Live-Musik gabs an insgesamt 16 Orten. In 10 Locations konnten wir an diesem Abend für echo-online einige Impressionen mit der Kamera einfangen, wenn es denn überhaupt möglich war in den gut gefüllten Lokalen bis zur Gruppe durch zu kommen.

Bessunger Frühlingserwachen
Von jung bis alt jung geblieben war alles unterwegs gewesen und ab 23 Uhr ist es für Autofahrer schwer geworden durch Bessungen zu kommen oder überhaupt ein Parkplatz zu finden. Die Fotos aus Pino’s Cafe mit Alberto Colucci, der Cafe Bar Lounge Nona mit Black Smile, der Weinwirtschaft Heiping, dem Cafe Godot mit Planet Sulo, der Linie 3, dem Pictor Domus mit den Heartbreakers, der Bessunger Knabenschule mit den Los Gatos und DJ Mr. Mudd, dem Madrid mit Gypsy Fiesta feat. Angel Huertas, sowie den Lazy Puppets findet man bei Tommy in der Galerie oder bei echo-online.

jetzt kommentieren? 26. April 2009

58. Darmstädter Fotobörse am 26. April 2009

Foto-Börse in Darmstadt
Der Foto-Club Darmstadt e. V. veranstaltet seit 1974 die Darmstädter Fotobörse. Die Fotobörse findet mit internationaler Ausstellerbeteiligung zweimal jährlich statt, im Frühjahr und am 1. Advent. Besucher kommen aus dem Inland, dem angrenzenden Ausland und teilweise auch aus Übersee.
Veranstaltungsort ist die Mensa der TU-Darmstadt. Hier stehen ca. 1.500 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung. Zur Versorgung der Aussteller und Besucher mit Getränken, sowie mit kalten und warmen Mahlzeiten, ist die Cafetria der Mensa während der Börse geöffnet. Parkplätze für Aussteller und Besucher zur stehen ausreichend und kostenlos Verfügung.
Zahlreiche Aussteller aus Deutschland und anderen europäischen Ländern wie Frankreich, Italien und den Niederlanden haben sich für die Börse angemeldet und bieten ein großes Spektrum an Kameras und Zubehör zum Verkauf an.
Die Fotobörse findet am 26. April 2009, gleichzeitig zu den Darmstädter Fototagen, statt. Ein Besuch lohnt sich also doppelt.

Rahmenprogramm zur Börse:
• Fotoshooting mit dem Profifotograf Jörg Meisinger und Model “Voluta” um 11:00 Uhr und um 13:30 Uhr
• Fotobearbeitung mit Photoshop durch die Fotokünstlerin Ute Döring im Anschluss an das jeweilige Shooting.
• Vortrag des Fotografen Rolf Gönner zum Thema Panoramafotografie und HDR um 12:30 Uhr. Rolf Gönner hat intensive Erfahrungen in dem Metier gewonnen, seine eindrucksvollen Panoramen sind teilweise über 3 Meter lang und bestechen durch großen Detailreichtum. Er wird neben der Aufnahmetechnik auch schildern, wie er aus bis zu 80 Fotos ein Panoramafoto erstellt.
• Bücherverkauf der Lindemanns Fotobuchhandlung aus Stuttgart. Es können Bücher bei Lindemanns zur Ansicht bestellt werden, die dann am Stand betrachtet und erworben werden können.

Öffnungszeiten für Besucher: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Ort: Mensa der TU-Darmstadt
Petersenstr. 14
64287 Darmstadt

Eintrittpreis: 3,– Euro, Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt

Foto-Club Darmstadt e. V.
Kasinostr. 3
64293 Darmstadt

Telefon: 06151-35 12 34 (Werner Kumpf)
www.fotoclub-darmstadt.de

Der Foto-Club Darmstadt e.V. besteht seit 1951 und zählt derzeit 70 Mitglieder. Das Motto des Clubs ist “Gemeinsam sieht man mehr”. Der Foto-Club Darmstadt e.V. verbindet Menschen mit großem Interesse an Fotografie, die ihre Erfahrungen und Fähigkeiten in Theorie und Praxis immer weiter ausbauen und vertiefen wollen. Diese Gemeinsamkeiten bilden den Rahmen für vielfältige und abwechslungsreiche Aktivitäten, Projekte, Seminare und Ausstellungen, mit denen der Foto-Club Darmstadt e.V. eine wichtige Rolle im kulturellen Leben Darmstadts spielt.

Alle Aspekte der Fotografie
Die inhaltlichen Schwerpunkte des Foto-Club Darmstadt e.V. schließen alle wesentlichen Bereiche des Fotografierens ein, von Kamera- und Labortechnik über die Bildidee bis zu ihrer Umsetzung, von der analogen bis zur digitalen Fotografie.

Ob mit Digital- oder Analogkamera aufgenommen, ob Kleinbild- oder 8×10″-Großformatkamera zum Einsatz kam, ob als Farbdia oder Schwarzweißabzug erstellt, ob im Labor oder am Computer be¬arbeitet: Die Ergebnisse dieser Arbeiten sind so individuell wie seine Mitglieder.

Freude an der Fotografie vermitteln
Zu den Zielen des Foto-Club Darmstadt e.V. gehört es, die gesammelte Erfahrung der Mitglieder und die Freude am Medium Fotografie weiterzugeben. Das geschieht auf vielfältige Weise, zum Beispiel durch Fotokurse die in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Darmstadt veranstaltet werden oder durch gemeinsame Ausstellungen.

Die Clubräume befinden sich im Literaturhaus der Stadt Darmstadt. Hier gibt die ständige Schau mit wechselnden Bildern einen aktuellen Überblick über die Arbeiten der Club-Mitglieder.

Die Bibliothek des Foto-Clubs
Der Foto-Club verfügt über eine umfangreiche Bibliothek mit Fachbüchern und Zeitschriften zum gesamten Spektrum der Fotografie. Die Bibliothek ist alle zwei Wochen, an geraden Kalenderwochen,
Donnerstags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet. Auf der Homepage des Foto-Club Darmstadt e. V. ist der Buch- und Zeitschriftenkatalog abrufbar und kann online durchsucht werden.

Angebote und Einrichtungen des Foto-Club Darmstadt e. V.
Den Mitgliedern stehen alle Club-Einrichtungen zur Verfügung. Dazu gehören u.a. ein komplett eingerichtetes Fotostudio mit Blitzgenerator und Blitzköpfen mit über 5.000 WS Blitzleistung. Mehrere Dunkelkammerarbeitsplätze von Kleinbild bis 8×10″, Scanner und PC-Arbeitsplatz runden das Angebot ab. Für digitale Präsentationen stehen leistungsfähige Beamer zur Verfügung.

bisher 2 Kommentare 16. April 2009

“Darmstädter helfen Darmstädtern” in der Centralstation

Tommy and the Moondogs in der Centralstation
Am Donnerstag (09.04.2009) fand in der Centralstation die Veranstaltung “Darmstädter helfen Darmstädtern” statt. Hinter dem Projekt stehen die Darmstädter Daniel Christoffel (“Darmstädter”-Brauerei) und Bernd Salm (“Salm”-Imbiss), die Mitbürgern helfen, welche dringend notwendige finanzielle Unterstützung benötigen. Gestern Abend verzichteten wieder mehrere Künstler auf ihre Gage, die Darmstädter Privatbrauerei übernahm die Produktionskosten, die Centralstation stellte die Räumlichkeiten und rührte die Werbetrommel. Mit dabei waren zur Einstimmung das Darmstädter Gitarristen-Duo “MichelAngelou” und die Band “B-Sides”. Als Haupt-Act stürmten “Tommy And The Moondogs” die Bühne. Mit Cover-Hits aus den Achtzigern brachte die Band die Centralstation zum rocken und sammelte somit kräftig Geld für das Projekt “Darmstädter helfen Darmstädtern”. Im Anschluss legte Mellow-Weekend-DJ “flat revo” auf. Über 170 Fotos sind in der Galerie zu finden!

jetzt kommentieren? 10. April 2009

Darmstädter helfen Darmstädtern

moondogs
Mit Tommy And The Moondogs, B-Sides und MichelAngelou. Anschließend: Rock & Pop-Party mit flat revo am Donnerstag, den 9. April 2009 ab 21:00 Uhr in der Centralstation in Darmstadt. Rock und Pop für Colin. Bereits im März 2008 wurde die Aktion Darmstädter helfen Darmstädtern mit einem Benefizkonzert in der Centralstation unterstützt – damals, um das noch fehlende Geld für eine Delfintherapie für die zweijährige, mehrfach schwerstbehinderte Daniela zu sammeln. Mit Erfolg! Nach wie vor ist die Idee hinter dem Projekt, das die Darmstädter Daniel Christoffel und Bernd Salm im vergangenen Jahr ins Leben riefen, Mitbürgern mit dringend notwendiger finanzieller Direkthilfe unbürokratisch unter die Arme zu greifen: Eine Stadt rückt zusammen. Gemeinsam sind wir stark, ist das Credo.
Am Donnerstag, dem 9. April, verzichten wieder mehrere Künstler auf ihre Gage, die Darmstädter Privatbrauerei übernimmt die Produktionskosten, die Centralstation stellt die Infrastruktur und rührt die Werbetrommel: So gehen die gesamten Eintrittserlöse des Abends an ‘Darmstädter helfen Darmstädtern’, dieses Mal als ‘Hilfe für Colin‘. Der achtjährige Colin Beckmann aus der Heimstättensiedlung leidet an frühkindlichem Autismus und an Muskeldystrophie Typ Duchenne, die seine Muskeln von den Füßen beginnend langsam aber unaufhörlich zersetzt. Seine Lebenserwartung wird nach Einschätzung der Ärzte nicht über die nächsten 10 bis 12 Jahre hinausgehen. Für ein geeignetes Fahrzeug mit der entsprechenden behindertengerechten Ausrüstung fehlt Colins Familie das Geld, Zuschüsse in der benötigten Höhe werden nicht erteilt. Ziel der Aktion ist es, dieses Geld zu sammeln, damit Colin zu den für ihn so dringenden und lebensnotwendigen Therapien und Anwendungen gefahren werden kann.
Mit dabei beim Benfizkonzert in der Centralstation sind – wie schon im vergangenen Jahr – Tommy And The Moondogs. In neuer Besetzung kehrt die Darmstädter Kultband aus der Winterpause zurück. Es wird der erste Auftritt der neuen Moondogs sein! Als Gitarrist zupft ab sofort Oli Pentzin die Saiten, die Keyboardtasten bedient nun Ralph Fritsch. Auch im Programm hat sich in den letzten Monaten einiges getan: Nach wie vor bilden die Kulthits der Achtziger von Depeche Mode, U2 und ihren Zeitgenossen die Basis, es haben aber auch etliche fast schon vergessene Songperlen wie ‘Smalltown Boy’ von Bronski Beat sowie Titel aktuelleren Datums den Weg in das überarbeitete Moondogs-Programm gefunden.
Den ‘Perlen aus Rock und Pop’ haben sich die B-Sides aus Darmstadt verschrieben. Mit einer Songauswahl, die jedermann zum Rocken und jede Frau zum Feiern bringt, bereichert die dreiköpfige Ü30-Boygroup das breite Spektrum hiesiger Coverbands. Ob Kylie Minogue, Rage Against The Machine, die Sugababes oder Tito & Tarantula: Schmerzfrei, schmunzelnd und vor allem partytauglich zelebrieren Hüseyin Köroglu (vox/git), Wendelin Hejny (vox/bass) und Peter Zettl (vox/drums) ihre ausgewählten ‘B-Seiten’ – und begeistern dabei ihr Publikum.
Zur Einstimmung gibt es akustische Eigenkompositionen des Darmstädter Gitarristen-Duos MichelAngelou.
Im Anschluss an das Dreifach-Konzert legt Mellow-Weekend-DJ flat revo Rock & Pop auf.

Spendenkonto ‘Darmstädter helfen Darmstädtern’:
Kennwort ‘Hilfe für Colin’, Konto 2 000 202 bei der Volksbank Darmstadt (BLZ 508 900 00)

jetzt kommentieren? 07. April 2009


Themen

Orte

Links

Monatsarchiv

Feeds