Le Dîner en Blanc in Darmstadt 2014

 

jetzt kommentieren? 28. Juni 2014Tommy

Verunglückte Cessna erfolgreich geborgen


Die gestern zwischen Weiterstadt-Braunshardt und Schneppenhausen verunglückte Cessna, wurde heute erfolgreich geborgen und durch einen Helikopter zum Flughafen Egelsbach geschleppt.
Für die Bergung wurde eine Spezialfirma mit einem Hubschrauber aus Baden-Württemberg beauftragt. Bevor die Cessna mit Lastenbändern umwickelt und von dem Hubschrauber gehoben werden konnte, mussten Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden. Die Feuerwehren aus Weiterstadt und den Ortsteilen ließen aus den Tanks den restlichen Kraftstoff ab und spülten diese durch. Um kurz nach 14 Uhr konnte die Bergung „in die Luft gehen“. Ein Polizeihubschrauber begleitete die Maßnahmen aus der Höhe. Für den etwa sechs bis zehnminütigen Flug, auf den nahegelegenen Flugplatz in Egelsbach, überflog das „Tandem“ mehrere Straßenabschnitte. Diese wurden kurzfristig voll gesperrt. Für die Dauer von etwa zwanzig Minuten kam es zu Vollsperrungen zwischen Schneppenhausen und Braunshardt auf der K 165. Parallel wurde die Landstraße 3113 zwischen Mörfelden-Walldorf und Gräfenhausen sowie die Autobahn 5 im Bereich Gräfenhausen gesperrt. Gegen 14.30 Uhr konnte der Straßenverkehr wieder fließen. Die Bergungsarbeiten verliefen für alle Beteiligten erfolgreich.

Flugroute

 

jetzt kommentieren? 22. Februar 2014Tommy

Primark kommt ins LOOP5 nach Weiterstadt

LOOP5 holt Publikumsmagneten Primark als Ankermieter
Große Shoperöffnung der angesagten irischen Modekette für 2015 geplant
Weiterstadt, 20. Februar 2014. Die beliebte Modekette Primark wird 2015 einen Store im LOOP5, dem Shopping- und Freizeitcenter in Weiterstadt, eröffnen. Vor kurzem wurde der Mietvertrag mit dem neuen Ankermieter unterzeichnet. Der neue Primark-Shop wird insgesamt 5.400 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassen und über Ladenflächen im Untergeschoss und Erdgeschoss des Centers verfügen. Auch in Deutschland feiert das Modeunternehmen mit Sitz in Dublin (Irland) riesige Erfolge mit toller Mode zu tollen Preisen.
Um dem neuen Großmieter des LOOP5 optimale Bedingungen zu bieten, beginnen bereits im Jahre 2014 notwendige Umbauten im LOOP5. Der Centerbetrieb wird reibungslos weiterlaufen. Die Vorbereitungen bringen auch Änderungen für einige Läden: Die Modeanbieter S. Oliver und C&A werden in der ersten Jahreshälfte 2014 neue Ladenflächen im LOOP5 beziehen. Für die Mieter Thalia und Ernsting‘s Family wurden die Umzüge bereits abgeschlossen.
Im Zuge der Umstrukturierungen haben der Discounter Aldi und der Spielwarenanbieter Intertoys im Februar 2014 ihre Geschäfte im Center geschlossen. „Das LOOP5 mit 175 Shops bietet schon jetzt eines der umfassendsten Modesortimente im Einzugsgebiet. Wir sind auf dem Weg, der größte und modernste Fashion-Anbieter in der gesamten Region zu werden. Daher passt Primark – derzeit einer der erfolgreichsten Modeanbieter in Europa – optimal ins LOOP5. Auch für unsere Ausrichtung auf Familien ist der neue Publikumsmagnet gut gewählt, denn Primark ist gerade für jüngere Menschen ein absoluter Renner“, sagte Thorsten Machus, Center Manager des LOOP5.

 
Schlagwörter: , , ,

jetzt kommentieren? 21. Februar 2014Tommy

Abimove in Darmstadt


Am Samstag, den 15. Juni 2013 fand in Darmstadt die Abimove statt. Die Streck war diesmal 3,7 Km lang und startete um 16:00 Uhr am Messplatz in Darmstadt. Dann ging es durch die Arheilger Str., den Röhnring, die Alexander Str., Bleichstraße, Kasinostraße und Rheinstraße. Ende war gegen 19:00 Uhr in der Goebelstraße.

 
Schlagwörter: , , ,

jetzt kommentieren? 10. Juli 2013Tommy

13. Klassikertreffen an den Opelvillen in Rüsselsheim

IMGP7653
Deutschlands größtes Ein-Tages-Oldtimertreffen bricht mal wieder alle Rekorde. „Mehr geht komm noch!“ sind sich die Veranstalter und der Moderator Detlef Krehl einig. Krehl, der bereits das erste Treffen anno 2001 moderierte und dabei auf ungefähr 100 Oldtimer rund um die Opel Villen zurückblicken kann, zeigt sich mächtig beeindruckt. Etwa 25.000 Zuschauer und knapp 3000 Oldtimer finden den Weg nach Rüsselsheim. Bereits um 10.00 Uhr ist der Stadtpark voll, jetzt noch einrollende automobile Veteranen müssen mit der weiträumigen Mainwiese vorlieb nehmen. Krehl weist sie in seiner gewohnt eloquenten Weise ein:“ Da, wo gemäht ist, könnt ihr parken, wo das Gras noch hoch steht besser nicht, da ist nämlich noch Wasser!“  Über den Vormittag  verteilt fahren immer wieder besondere Raritäten über den roten Teppich direkt vor der Opel Villa und Ehrengäste kommen zu Wort. Opel hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, ganz tief in die Museumsfundgrube zu greifen und wirkliche Schmuckstücke aufzuwarten. Doch auch was vor ein paar Jahrzehnten noch Gang und Gebe auf unseren Straßen war, findet hier Bewunderer. Ort und Veranstalter geben eine gewisse Markenlastigkeit hin zu Opel vor, doch auch andere Hersteller aus vielen Ländern sind vor und hinter der Mainmauer zu bewundern. Wer Fan amerikanischer Mobile ist, sollte sich das im nächsten Jahr auf keinen Fall entgehen lassen, doch auch deutsche Klassiker der Auto Union, Volkswagen, Mercedes Benz oder Ford können in den verschiedensten Varianten bestaunt werden. Genauso wie Vertreter aus europäischen Nachbarländern, wie zum Beispiel Fiat, Lancia, Jaguar, Citroen, Wolga oder Warszawa. Wenn am frühen Nachmittag langsam der Rückreiseverkehr beginnt, wechselt Krehl den Standort. Vom roten Teppich geht es Richtung Mainwiese, denn so kommen diejenigen betagten Automobile, die keinen Platz mehr im Park gefunden haben, wenigstens kurz vor der Heimfahrt in den Genuss, anmoderiert zu werden. Und Krehl mit seinem immensen Fachwissen kann fast zu jeder Karosse etwas sagen, liefert Hintergrundinformationen zur Firmengeschichte, berühmten Besitzern oder kleine Anekdoten gleich mit.
IMGP7687
IMGP7632
Mehr Bilder zu diesem Event der Extraklasse in Sachen Rollende Raritäten finden sich hier:

 

jetzt kommentieren? 01. Juli 2013Tommy

Le Diner En Blanc Darmstadt 2013


Gestern fand bereits zum fünften Mal das „Le Diner En Blanc“ in Darmstadt statt. Als Veranstaltungsort wurde diesmal der Darmstädter Marktplatz ausgewählt. Einen Tag bevor die Aufbauarbeiten für das kommende Heinerfest beginnen. Das Video zeigt auch den ersten Augenblick des Postings bei Facebook und natürlich die ersten Bänke und Bierzeltgarnituren. Alles aufwändig in weiss dekoriert. Innerhalb weniger Minuten ist der Marktplatz voll.

 

jetzt kommentieren? 29. Juni 2013Tommy

LOOP5 startet Fahrkartenverkauf für RMV

Mal richtig Abheben im LOOP5, oder sich für die Reise mit Bus und Bahn rüsten? Es geht nun beides in dem beliebten Shopping- und Freizeitcenter in Weiterstadt, denn ab morgen startet hier der Fahrkartenverkauf für die Verkehrslinien des Rhein-Main-Verbunds (RMV). Ob Tages-, Wochen- oder Monatskarten, den passenden Fahrschein gibt es an der Kundeninformation des LOOP5 im Untergeschoss. Und das den ganzen Tag lang: Angeboten wird der neue Verkaufsservice während der Öffnungszeiten des Centers von Montag bis Donnerstag (10 bis 20 Uhr) sowie Freitag und Samstag (10 bis 21 Uhr). Der Ticketkauf mit persönlicher Beratung lässt sich mit allen gängigen Zahlungsmitteln schnell und unkompliziert abwickeln.
„Wir freuen uns, dass die Besucher des LOOP5, vornehmlich die aus Darmstadt und Weiterstadt, nun neben dem Shoppen auch entspannt und ganz ohne Zeitdruck ihre Fahrkarten hier kaufen können“, sagte Thorsten Machus, Center Manager des LOOP5, „außerdem unterstützen wir mit dem neuen Serviceangebot eine umweltfreundliche Mobilität.“
Das LOOP5 ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar und wird von den drei Buslinien 675, 5513 und 5515/5516 (abends) angefahren. Aus Richtung Darmstadt kommen die Fahrgäste an der Haltestelle „Riedbahn Am Dornbusch“ an, und für die Abfahrt in Richtung Darmstadt starten die Fahrgäste an der Haltestelle „Einkaufszentrum“. Im Tagesverlauf fahren die beiden Buslinien 675 und 5513 etwa im Halbstundentakt von und nach Weiterstadt, heißt es dazu aus der DADINA-Geschäftsstelle. Abends wird das Angebot noch durch die Linien 5515/5516 ergänzt. An der Kooperation zwischen LOOP5 und dem Verkehrsunternehmen HAV, Darmstadt, das die Fahrkartendrucker bereitstellt, hat die DADINA maßgeblich mitgewirkt.

 
Schlagwörter: ,

jetzt kommentieren? 19. Juni 2013Tommy

ROSENHÖHE – ein Bilderspaziergang

Klein

Die Rosenhöhe gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Darmstadt. Die ausgedehnte Parkanlage, ursprünglich ein fast doppelt so großer Landschaftsgarten, bietet Erholung für die gestresste Seele aber auch stadtgeschichtliche Highlights. Der monumentale Eingang durch das Löwentor versetzt den Besucher in eine andere Epoche. Ursprünglich ruhten die sechs Gussbetonlöwen, von Bildhauer Bernhard Hoetger gestaltet, auf klassizistischen Säulen, die der Architekt Albin Müller entwarf. Beide waren Mitglieder der Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe, wo sich das Essemble auch anfangs befand. Bedingt durch den 1. Weltkrieg wurde beides eingelagert und erst 1927 wieder belebt. Die Löwen, im Volksmund „niesende Igel“ genannt, erhielten neue, ziegelexpressionistische Unterbauten – wiederum von Müller. Die alten Säulen zieren seitdem das Portal des Hochschulstadions. Auf ausgedehnten Spazierwegen kann der Besucher heute einen Rundgang entlang der historischen Bauwerke aus großherzoglicher Zeit machen. Vorbei am Teehäuschen (vermutlich von Georg Moller), dem Gärtnerhäuschen (ebenfalls Moller zugeschrieben), hin zu den Mausoleen und Freiluftgräbern der großherzoglichen Familie erreicht man das Rosarium, neben dem der kleine Kräutergarten angelegt ist. Lässt man den Blick vor dem Rosarium aus nach Osten schweifen, kann man in der Ferne den Giebel des Spanischen Turms erkennen. Seine Bedeutung ist bis heute unklar, genauso wann und von wem er erbaut wurde. Spekulationen sagen, dass Moller ihn gebaut hat, damit der Großherzog militärische Aufmärsche auf dem Oberfeld beobachten kann. Verlässt man das Rosarium in westlicher Richtung über den Thiesßweg, so erreicht man das Palais Rosenhöhe von Prinz Wilhelm. Ursprünglich ein unförmiger Prunkbau von Gustav Jacobi, dessen Umrisse um etwa 10 Prozent verkleinert mit Hecken nachgebildet wurden. Neben dem ehemals auf der Terrasse befindlichen Springbrunnen ist das große steinerne Portalwappen, das den Eingang des Palais zierte, erhalten geblieben. Heute thront es auf einem Betonunterbau. Schweift der blick von der Anhöhe in die Ferne, erkennt man die Kuppel der Russischen Kapelle . Wendet man sich weiter bergab, erreicht man nach kurzer Zeit das historische Pförtnerhäuschen des Palais mit Zaun und aufwendig gestaltetem Tor. Einmal durchschritten, steht man mitten auf der belebten Erbacher Straße, mit Blick auf den Ostbahnhof der einst zur Hessischen Ludwigsbahn gehörte und den Namen „Station Rosenhöhe“ trug.
Zum Bilderspaziergang bitte hier klicken!

 

jetzt kommentieren? 02. Juni 2013Tommy

5. Riedbahn Frühlingsfest lockt viele Gäste an

IMGP6014
Trotz leicht durchwachsener Witterung und vereinzelten Regenschauern zog das diesjährige Frühlingsfest in der Riedbahn wieder zahlreiche Besucher an. Bereits zum Eröffnungsgottesdienst um 15.00 Uhr waren etwa 70 Gäste da. Ursprünglich ökumenisch geplant, musste Inka Gente von der evangelischen Kirche dann doch alleine aktiv werden, denn ihr katholischer Kollege Markus Stutzenberger hatte sich unwiderruflich im schönen Stadtteil Riedbahn verfahren – obwohl er doch im Namen des Herrn unterwegs war. Sichtlich beeindruckt zeigten sich die Besucher vom Kirchengeläut, dass Dank der ev. Gemeinde vom Band lief. Einige blickten sich tatsächlich suchend nach einem Kirchturm um. Musikalisch unterlegt wurde der Gottesdienst von der Bläsergruppe „Heilig´s Blechle“ der Gemeinde. Mit Gottes Segen und ordentlich Hunger im Bauch konnte das reichhaltig bestückte Buffet eröffnet werden. Wie auch in den vergangenen Jahren sorgte die Kindertagesstätte in der Wiesenstraße für Kaffee und Kuchen, während das Bündnis für Familie AG Riedbahn, die Seniorenköche und erstmalig auch die Bürgerinitiative L(i)ebenswerte Riedbahn deftiges Grillgut, kalte Getränke und frisch gebackenen Waffeln anboten.
Die KiTa hatte ein Bastelangebot für die kleinen Gäste vorbereitet. Wer wollte, konnte bunte Ketten herstellen. Masoumeh Shegeftfard verwandelte Kindergesichter in kleine Kunstwerke und auch die Spielgelegenheiten der JuZe Riedbahn standen zur Verfügung. So war es den Erwachsenen möglich, sich einen entspannten Nachmittag zu gönnen. Im Laufe der Zeit nahm die Besucherzahl stetig zu. Bevor gegen 17:00 Uhr der TC Just Dance das Publikum mit zwei Tanzdarbietungen begeisterte, begrüßte Hauptorganisator Horst Bierach vom Bündnis für Familie AG Riedbahn die Anwesenden. Er richtete liebe Grüße von Ralf Möller, dem Bürgermeisterkandidaten der SPD, aus, der leider verhindert war. In seinem Brief freute sich Möller sehr, dass in der Riedbahn sein Wahlmotto „Gemeinsam miteinander“ bereits vorbildlich gelebt würde. Mit einer großzügigen Spende unterstützte er die Veranstaltung, deren Reinerlös diesmal zu Gunsten des Tierhilfevereins Keller Ranch gespendet wird. Gerhard Jacobi, Bürgermeisterkandidat der CDU, war selbst kurz anwesend.
Während sich am frühen Abend das Außengelände des Bürgertreffs Riedbahn nach und nach leerte, füllte sich der Jugendraum zunehmend, denn dort stand die „Juze-Disco“ auf dem Programm. Wer sich als Erwachsener traute, die Tür auch nur einen Spalt breit zu öffnen, wurde von unbarmherzig wummernden Beats, Nebelschwaden und gespenstig beleuchteten, aber strahlenden Kindergesichtern empfangen.
Rundum zufrieden mit der Besucherzahl und dem Erlös sei er gewesen, so Horst Bierach am Sonntag. Auch das Feedback aus der Nachbarschaft sei sehr gut gewesen. Die Übergabe der Geldspende werde im Laufe der nächsten Tage auf der Keller Ranch stattfinden, so Bierach abschließend.

 

jetzt kommentieren? 12. Mai 2013Tommy

Mission Impossible rockt die Music Station

Mission Impossible rockt die Music Station

NICHTS ist UNmöglich! Das zeigten die fünf Jungs von Mission Possible gestern Abend zum wiederholten Male in der Music Station Weiterstadt. Etwa 200 begeisterte Fans rockten drei Stunden lang bei gut gecoverten Rocksongs … satter Sound und ein tobendes Publikum ließen die Natursteinmauern der Location erzittern.

Bericht und Bilder in Kürze hier!

 

jetzt kommentieren? 12. Mai 2013Tommy

  ältere Beiträge 


Themen

Orte

Links

Monatsarchiv

Feeds